Die Enni-Laufserie hat Zuwachs bekommen

Sie stehen für die Enni-Laufserie: (von links) Bernd Böing (AS Neukirchen-Vluyn), Frank Reese (MTV), Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer, Werner Riedel (SV Sonsbeck) und Adelheid Gehrmann (TuS Xanten).
Sie stehen für die Enni-Laufserie: (von links) Bernd Böing (AS Neukirchen-Vluyn), Frank Reese (MTV), Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer, Werner Riedel (SV Sonsbeck) und Adelheid Gehrmann (TuS Xanten).
Foto: ENNI

Die Premiere konnte sich mehr als sehen lassen. Als im vergangenen Jahr die Enni-Laufserie gestartet wurde, bescherte sie prompt dem Schlossparklauf in Moers, dem Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn und dem Xantener Citylauf die Einstellung des Teilnehmerrekords. Grund genug, für den Energieversorger vom Niederrhein das Engement weiterzuverfolgen. Und sogar noch auszubauen. Denn in diesem Jahr ist auch der SV Sonsbeck mit dabei, mit seinem Brunnenlauf.

Das ist eine der Neuerungen, die nach dem ersten Startschuss im vergangenen April für die zweite Auflage beschlossen wurde. Eine weitere wesentliche ist, dass sich alle Serien-Teilnehmer zwingend zum Moerser Schlossparklauf – und damit zum ersten Spektakel der Serie – anmelden müssen. Es ist nicht mehr möglich, in Moers zu starten und sich erst beim Donkenlauf zu entscheiden, bei dem gesamten Wettbewerb teilzunehmen.

„Nach der tollen Premiere“

„Nach der tollen Premiere im Vorjahr kann es nun weitergehen“, freut sich Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer, selber Läufer, über den großen Zuspruch der vielen Profi- und Hobbyläufer. Dass auch zahlreiche Vereine am Niederrhein ihr Interesse bekundet haben, Teil der Reihe zu werden, nimmt Krämer gerne als Bestätigung, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Doch erst einmal wurde der Sonsbecker Brunnenlauf als viertes Rennen mit ins Boot genommen. „Diese traditionsreiche Veranstaltung mit internationalem Ruf wird die Serie bereichern“, unterstreicht Krämer, dass sein Unternehmen hier als Hauptsponsor und Namensgeber einsteigt.

Insgesamt gingen bei den drei Veranstaltungen im Vorjahr rund 4500 Kinder und Erwachsene an den Start. Das lässt auch Werner Riedel schmunzeln. Der Leichtathletik-Trainer vom SV Sonsbeck verspricht sich mit dem Engagement für den 31. Enni-Brunnenlauf einen Schub. „Wir hoffen durch die Laufserie auf noch mehr Teilnehmer und wollen die 1000er-Marke knacken“, tut er so, als hätte er noch nicht genug Arbeit zu erledigen. Doch den Job füllt er gerne aus, wenn auch beim SVS der Teilnehmerrekord purzelt. Das es so kommen könnte, wie es bei den anderen drei Läufen im vergangenen Jahr geschehen ist, könnte auch die neue Regelung bringen, dass lediglich die drei besten Bruttozeiten ins Gesamtergebnis einfließen werden. „Jeder Teilnehmer hat somit ein Streichergebnis“, setzen die Vereinsvertreter auf noch mehr Attraktivität.

Anmeldung bis 30. April möglich

So freuen sich neben Werner Riedel auch Frank Reese vom Moerser TV, Bernd Böing vom AS Neukirchen-Vluyn und Heinrich Gundlach vom TuS Xanten auf die Neuauflage. Natürlich wird auch 2016 für die Serienläufer wieder T-Shirts, Urkunden und attraktive Sachpreise geben. Aber, wie gesagt, zur Serie anmelden können sich Läufer nur bis zum Enni-Schlossparklauf, am 30. April. Danach kann jeder bei den anderen drei Veranstaltungen teilnehmen – aber eben nicht mehr an der Serie. Das wäre erst wieder 2017 möglich. Vorausgesetzt Enni macht weiter. Doch dafür ist es momentan noch zu früh. Jetzt gilt die ganze Konzentration auf den ersten Startschuss 2016 in Moers.

Für 35 Euro Startgeld ist jeder „Serientäter“ – und jede -täterin – bei allen vier zehn-Kilometer- oder für 30 Euro bei allen vier fünf-Kilometer-Läufen gesetzt. Die für jeden Lauf einzelnen Anmeldungen wie im Vorjahr fallen dann weg. „Freizeitläufer mögen Serien mit festen Terminen, auf die sie sich vorbereiten können“, sagt Jürgen Brauckmann vom Moerser Laufladen Bunert. Er und sein Kollege Marco van Beek aus Kleve sind weiter Kooperationspartner.

„Mitmachen lohnt sich somit immer“, versprechen die Veranstalter den Teilnehmern erneut eine tolle Atmosphäre und gut organisierte Läufe.