Christian Ginters kommt zurück

Christian Ginters, in dieser Szene hart angegangen, setzt sich hier im Drittliga-Spiel für seine Duisburger Löwen gegen den SV Zweibrücken in gekonnter Manier durch.
Christian Ginters, in dieser Szene hart angegangen, setzt sich hier im Drittliga-Spiel für seine Duisburger Löwen gegen den SV Zweibrücken in gekonnter Manier durch.
Foto: Michael Dahlke

Der SV Neukirchen sorgt derzeit für mächtig Furore: Im Rahmen des Saisonfinales im heimischen Julius-Stursberg-Gymnasiums gab der Verein erst am vergangenen Wochenende die Verpflichtung von Jörg Förderer als genialen Spielmacher und Persönlichkeit bekannt (wir berichteten). Nun, nur wenige Tage später, gibt es einen weiteren Hammer-Transfer: Christian Ginters kommt zurück! Das Rückraum-Ass beendet seine Tätigkeiten bei Drittliga-Absteiger SG OSC Löwen Duisburg und schließt sich somit wieder seinem Heimverein an.

„Ich kann den intensiven Zeitaufwand für die Löwen aus beruflichen Gründen nicht mehr leisten. Es war eine schöne Zeit, aber nun ist Schluss“, betont der 30-jährige Christian Ginters. „Ich kehre nun zu meinem alten Stammverein zurück und freue mich, der Mannschaft künftig in der Verbandsliga zu helfen.“

Enorme Wurfkraft

Christian Ginters wird vor allem das Angriffsspiel des SV Neukirchen beleben. Seine Wurfkraft - und Qualität sind mit Sicherheit für die Verbandsliga mehr als überdurchschnittlich.

„Es ist geglückt, mit Christian Ginters eine Integrationsfigur nach Neukirchen zurück zu holen“, erklärt SVN-Abteilungsleiter Markus Witzke.

„Seine Qualitäten, aber vor allem seine Torgefahr, sind hinreichend bekannt.“ Und Markus Witzke blickt voraus. „Ich würde lügen, wenn wir nach den letzten beiden Top-Transfers nicht künftig einen deutlichen Sprung in der Tabelle hinlegen wollen.“