Blauer Himmel und reichlich Wind

Beim Kamp-Lintforter Segelclub (KLSC) fand jetzt die Vatertags-Regatta für die Optimisten-Bootsklassen B und C statt. Über 30 Meldungen von Vereinen aus ganz NRW gingen bei den Organisatoren ein und so war bei blauem Himmel und reichlich Wind einiges los auf dem Rossenrayer See.

Während in der Opti C Klasse die Kinder an den Start gehen, die noch nicht so viel Segelerfahrung haben, gehen in der Opti B Klasse Kinder an den Start die schon einige Regatten bestritten haben. Den mitgereisten Eltern, Freunde und Verwandten des Segelnachwuchses wurden neben der leckeren Landverpflegung auch spektakuläre Wendemanöver auf dem Wasser präsentiert.

Nach insgesamt drei Läufen standen die Sieger fest. In der Opti Klasse C siegte Marian Asselborn vom Sportverein Junblut Born (JBL), vor Noah Seifert und Jan Gittinger, beide von der Seglergemeinschaft Loheider See (SLS). In der Klasse B gingen alle drei vorderen Plätze an den SLS. Hier siegte im vereinsinternen Duell Niklas Schünemann hauchdünn vor Arne Blum. Platz drei sicherte sich Jan Weber.

„Leider konnten wir nicht alle unsere Opti-Segler an den Start bringen, um hier um die Pokale mit zu kämpfen“, resümierte Farid Tayeboun, KLSC-Vorsitzender Mit Platz vier erzielte Elias Tritt in der Optiklasse C das beste KLSC-Ergebnis. Elena Blockisch wurde Zehnte und Ben Schwarz segelte in der Optiklasse C auf Rang sieben.