BG Lintfort überrollt den TuS Opladen

Björn Wagner (links) feierte mit der BG Lintfort beim 115:79 über Opladen den zweiten Saisonsieg.Foto:Christoph Karl Banski
Björn Wagner (links) feierte mit der BG Lintfort beim 115:79 über Opladen den zweiten Saisonsieg.Foto:Christoph Karl Banski

Das neue Jahr hat für die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort ausgezeichnet begonnen. Im Vorfeld galt die Partie gegen den Tabellenvorletzten und damit direkten Tabellennachbarn TuS Opladen als richtungweisendes Spiel im Abstiegskampf. Entsprechend wollten die Klosterstädter einen Erfolg für sich verbuchen. Und dieses Vorhaben wurde eindrucksvoll umgesetzt. Von Beginn an hatte der Gegner aus Leverkusen keine Chance. Das Liebke-Team konnte sich am Ende deutlich mit 115:79 (65:48) durchsetzen.

Einzig Thomas Achtermeier konnte am Samstag nicht mitwirken, denn er bekam in der vergangenen Woche noch einen Schlag auf den Oberschenkel und droht für längere Zeit auszufallen. Dies zwang Trainer Tobias Liebke dazu, seine Starting Five komplett umzukrempeln. Neben den Stammkräften Michael Schmak und Björn Wagner bekamen Paul Krüger, Patrick Wittich und Marcel Kower je einen der begehrten fünf Plätze.

Gelungene Spielzüge

Doch auch von dieser neuen Konstellation ließ sich die BGL nicht verunsichern. Von der ersten Sekunde an setzten die Klosterstädter die Forderung Liebkes aus den Trainingseinheiten um, mit vollem Einsatz, aber auch kühlem Kopf zu Werke zu gehen. Heraus sprangen bereits in den ersten Minuten einige gelungene Spielzüge, durch die sich die Gastgeber schnell ein Polster erspielen konnten. Die Gäste wirkten überfordert, kamen in vielen Situationen nicht hinterher. So führten die Lintforter nach dem ersten Viertel schon mit 31:19.

Im zweiten Viertel hielt die BGL die Konzentration aufrecht, was Liebke die Gelegenheit dazu gab, bereits früh allen Spielern Einsatzminuten zukommen zu lassen. Das Team erspielte sich viele einfache Punkte und baute den Vorsprung bis zur Halbzeitpause somit auf 17 Punkte aus.

Nach dem Seitenwechsel blieb alles beim Alten. Die Opladener fanden schlicht und einfach kein Mittel gegen die Vielseitigkeit der BGL an diesem Tag. Liebke konnte munter weiter durchwechseln und einigen Akteuren bereits wertvolle Gelegenheit zur Schonung bieten. Weil am Samstag allerdings auch die zweite Reihe ihre Sache mehr als ordentlich machte, konnten die Klosterstädter ihren Vorsprung sogar kontinuierlich ausbauen.

Am Ende sprang ein auch in dieser Höhe verdienter und nie gefährdeter Erfolg heraus, der zum einen die Hinrunde zu einem versöhnlichen Abschluss brachte und andererseits für viel Selbstvertrauen bei den BGL-Spielern sorgte.

Tolle Teamleistung

Liebke wollte hinterher keinen Akteur besonders hervorheben: „Heute jemanden besonders zu erwähnen, würde der Leistung aller nicht gerecht. Alle Zwölf haben heute ihren wichtigen Teil zum Erfolg beigetragen. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass bei 115 erzielten Punkten keiner der Spieler mehr als zwanzig Zähler erzielt hat. Eine tolle Teamleistung. Daraus können wir eine Menge Mut schöpfen. Letztlich kann man aber sagen, dass sich die harte Arbeit der vergangenen Wochen heute ausgezahlt hat.“

Punkte: Feige (19), Krüger (18), Schmak (17), Wittich, Middeldorf (je 11), J. Durdel (10), Aminu (7), Lipp (6), Kower, Ti. Achtermeier, Wagner (je 5), Schöter (1).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE