Beim TTC Schwarz-Gold Moers starten 115 Paare

Nadine Hannig und Simon Helmes sind mit Platz sieben sehr zufrieden.
Nadine Hannig und Simon Helmes sind mit Platz sieben sehr zufrieden.

Im Clubheim das TTC Schwarz-Gold Moers gab es die Abschluss-Tanz-Turniere des NRW-Pokals.

In insgesamt 15 Turnieren wurden nicht nur Sieger und Platzierte gesucht, am Ende standen auch die Gewinner des Landespokals für NRW in den Lateinamerikanischen Tänzen fest.

Dazu hatten sich viele Paare schon an zwei im Vorfeld stattfindenden Turnierwochenenden qualifizieren können. An den jetzigen Turniertagen gingen insgesamt 115 Turnierpaare an den Start.

Es wurden immerhin vier Paare ermittelt, die bei den Turnieren in Moers in die nächsthöhere Klasse aufsteigen konnten. Dabei wurden von der Einstiegsklasse D bis zur zweithöchsten deutschen Klasse – der A-Klasse – die besten der Tänze Samba, Chacha, Rumba, Paso-doble und Jive gesucht.

Zunächst auf Rang neun

In der D-Klasse waren Patrick Stenzel und Lara Leidig bei ihren ersten Turnieren am Start, konnten zunächst mit Rang neun und einen Tag später mit Platz zehn) jeweils bis ins Semifinale vordringen. Nadine Hannig und Simon Helms konnten bei ihrem ersten Turnier in der B-Klasse (dritthöchste deutsche Klasse) mit Platz sieben sehr zufrieden sein.

Fehlten doch nur wenige Kreuze, um sogar ins Finale einzuziehen. Einen Tag später war das Feld für die beiden dann aber doch noch zu stark. Trotz guter Leistung war in dem Feld keine bessere Platzierung zu erringen.

Flair des Tanzsaals

Der Nabel der Tanzwelt in Nordrhein-Westfalen lag damit wieder einmal in Moers, Zuschauer und Paare waren von dem Flair des Tanzsaals an der Dorfstraße 70 in Schwafheim begeistert und erfreuten sich an den tollen Darbietungen.

Dabei wurden jubelnde und ausdauernde Zuschauer im Alter von 8 bis 80 Jahre auf den Tribünen gesichtet und die Tänzer „posteten“ diese Begeisterung direkt im Anschluss – in nicht näher genannte sozialen Medien.