Auf- und Abstiegskampf wird gestartet

Im Kampf um Auf- und Abstieg wird es in der Fußball-Kreisliga heute noch einmal spannend. In der Relegation geht es um 15 Uhr um den letzten Platz in der Kreisliga A und die letzten beiden Plätze in der Kreisliga B. Zeitgleich finden dabei drei Spiele auf drei Plätzen des Fußballkreises Moers statt. Eine Entscheidung fällt bereits heute.

Eine weitere Mannschaft darf in der kommenden Saison in der Kreisliga A spielen. Wer das ist, wird – wie berichtet – in einer Auf- und Abstiegsrunde mit drei Teilnehmern ermittelt. Neben dem Viertletzten aus der A-Liga, dem TV Asberg, sind das die beiden Tabellenzweiten aus den B-Liga-Staffeln, der SV Millingen und der SV Neukirchen. Wer aus seinen beiden Partien gegen die beiden Kontrahenten am erfolgreichsten hervorgeht, spielt künftig in der A-Liga. Jedes Team tritt einmal auf heimischer Anlage und einmal auswärts an. Der zweite und dritte Spieltag ist am kommenden Mittwoch und Sonntag.

Zum Auftakt empfängt der SV Millingen den TV Asberg. Die Zuschauer dürfen sich gleich auf ein interessantes Duell freuen. Millingen steht als einzige der drei Mannschaften bereits seit einigen Wochen als Teilnehmer der Relegationsrunde fest und konnte sich genau auf diese Aufgabe vorbereiten. Zudem ist der SVM um Trainer Torsten Weist daheim noch ungeschlagen. Asberg möchte die Saison nach einer schwachen Rückrunde mit nur drei Siegen auf der Zielgeraden noch retten. Nur durch einen Sieg am letzten Spieltag bei Borussia Veen und eine gleichzeitige Niederlage von Konkurrent GSV Moers II konnte der TVA den direkten Abstieg noch vermeiden. Den Schwung dieses Erfolges möchten Trainer Benjamin Reetz und seine Mannschaft nutzen und in Millingen erfolgreich sein.

Im Abstiegskampf der Kreisliga B landeten der SV Büderich und die DJK Lintfort in den beiden jeweiligen Staffeln auf den Relegationsplätzen und treffen nun in einem Entscheidungsspiel direkt aufeinander. Der Sieger hält die Klasse, der Verlierer steigt ab. Gespielt wird auf neutralem Boden auf der Anlage des TuS Rheinberg. Büderich kletterte in der Gruppe 1 erst zwei Spiele vor Tabellenende auf den Relegationsplatz, den vorletzten Tabellenplatz der Gruppe mit 15 Mannschaften. Mit zwei Siegen in Serie wäre beinahe noch der direkte Klassenerhalt gelungen. Der SVB tankte zuletzt also durchaus Selbstvertrauen. Doch auch die Lintforter können das Erreichen des Relegationsspiels durchaus als Erfolg ansehen. Denn erst am letzten Spieltag überholte die DJK den SC Rheinkamp und schaffte es so auf den drittletzten Platz der 16 Teams starken Staffel. Bei diesen Vorzeichen kann man wohl mit einem komplett offenen und spannenden Spiel rechnen.

Zu guter Letzt spielen die drei Tabellenzweiten der Kreisliga-C-Staffeln um den vierten Aufstiegsplatz in die B-Liga. Wie in der A-Liga-Relegation spielt jeder gegen jeden, und nur der Sieger der Dreiergruppe darf am Ende jubeln. Am Samstag hat der TuS Xanten II den MSV Moers II zu Gast. Um Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden, wird die Reihenfolge der beiden anderen Begegnungen erst nach dem ersten Spiel und unter Berücksichtigung des Ergebnisses festgelegt.