Auch zum Abschluss setzt es eine Niederlage

Tigers-Kapitän Philip Grühn musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus.Foto:Christoph Karl Banski
Tigers-Kapitän Philip Grühn musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus.Foto:Christoph Karl Banski

Zum Saisonabschluss in der Aufstiegsrunde der NRW-Liga Senioren kassierten die Black Tigers vom GSC Moers am Freitagabend eine klare Niederlage. Beim ESC Paderborn unterlagen sie mit 2:18 (1:8, 0:5, 1:5) und belegten damit den sechsten Platz in der NRW-Liga.

Mit einem Rumpfkader und dem dritten Torwart Oliver Herbst angetreten, gelang es den eigentlich gut motivierten und aufgelegten Schwarz-Gelben aus Moers nur bis zur 14. Minute mitzuspielen. Moers ging zur Überraschung der Gastgeber schon in der dritten Minute bei eigenem Überzahlspiel durch einen Schlagschuss des Moerser Verteidigers Dennis Skupina von der blauen Linie in Führung und konnte diesen Spielstand bis zur neunten Minute verteidigen.

Paderborn, das angesichts des dünnen Moerser Kaders wohl kaum damit gerechnet hatte, dass die Gäste munter mitspielen würden, erhöhte den Druck. Folgerichtig gelang den Hausherren der Ausgleich und kurz darauf auch die eigene 2:1-Führung.

Nach diesem Treffer musste das Spiel von den Schiedsrichtern aufgrund eines Loches im Eis für rund 15 Minuten unterbrochen werden. Die Unterbrechung sollte sich für die Grafenstädter rächen, da diese nach Wiederanpfiff in der Restspielzeit vollkommen von der Rolle waren. Weder stimmte das Stellungsspiel, noch die Zuordnung. Paderborn dagegen nutzte die Gelegenheit und zog binnen sieben Minuten vorentscheidend auf 8:1 davon.

Zur Verwunderung der Gastgeber gaben sich die Moerser Spieler von Trainer Andrej Emersic nicht auf und spielten trotz weiterer Gegentreffer bis zur Schlussminute offensiv und mit vollem Einsatz mit. Paderborn spielte sich in einen Rausch und gewann letztendlich mit 18:2. Den zweiten Moerser Treffer erzielte Keven Schmitz. Der Ausgang des Spiels hatte keinen Einfluss mehr auf den Tabellenplatz, weil bereits vor dem Spiel feststand, dass die Moerser Platz sechs in der Aufstiegsrunde der NRW-Liga belegen würden.

Bittere Randnotiz des Spiels: Tigers-Kapitän Philip Grühn zog sich bei einem vielversprechenden Angriff kurz nach Beginn des Schlussdrittels eine schwere Knieverletzung zu und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Paderborner Krankenhaus zur Erstversorgung eingeliefert werden.

Strafzeiten: ESC Paderborn 6 Minuten; Black Tigers: 14 Minuten.