AS’ler sind auf unterschiedlichen Distanzen unterwegs

Der April ist für die Ausdauersportler des AS Neukirchen-Vluyn ein beliebter Wettkampfmonat. Die Sportler waren auf ganz unterschiedlichen Distanzen unterwegs und stellten sich auch besonderen Herausforderungen. Den Anfang machten die Marathonis in Thüringen beim Kyffhäuser Berglauf.

„Wie gut, dass wir die Halde Norddeutschland direkt vor der Tür haben und so schon auch ein wenig Höhenmetertraining absolvieren konnten“, berichtet Andreas Müller. „Allerdings habe ich den Berglauf ein wenig unterschätzt und es war ein hartes Stück Arbeit bis ins Ziel. Keine Strecke für Bestzeiten, aber definitiv eine Herausforderung für erfahrene Marathonläufer wie Erich Jännert, Uwe Hilgers und Ralph Schmidders, die erschöpft aber glücklich finishten. Den beiden Schwestern Ute Lau und Elke Tille reizte mehr das Flair der Großstadt. Sie starteten beim traditionsreichen Marathon in Wien über die Halbmarathondistanz. „Wir hatten ein herrlich sommerliches Wochenende“, schwärmt Ute Lau. Sie liefen die Strecke gemeinsam und kamen nach gut 2,5 Stunden ins Ziel.

Eine herausragende Leistung beim Lauf in Winnekendonk vollbrachte Björn Temmler mit Rang zwei über zehn Kilometer. „Die Laufbedingungen waren optimal, wobei es wärmer nicht hätte sein dürfen. Zuletzt hatte ich eine gute Grundlage gelegt und Trainingsumfänge weit über 100 Km absolviert“, freute sich Temmler im Ziel.

Vom Start weg lief er ein aggressives aber kontrolliertes Rennen. Den späteren Sieger Martin Funke lies er ziehen und heftete sich an die zweite Position. Mit dem Niederländer Franc van der Hagen entwickelte sich ein sehr spannendes Rennen. 800 m vor dem Ziel suchte Temmler die Entscheidung, zog das Tempo nochmals an und konnte sich so Rang zwei (36:14) sichern.

Attraktiv und erfolgreich

Aber auch die anderen Strecken waren für die AS-Sportler attraktiv und durchaus erfolgreich. Axel Hoffmann lief über fünf Kilometer auf den siebten Platz in seiner Altersklasse. Nordic-Walker Peter Bürgel schaffte die zehn Kilometer in 1:10:14 Std und belegte damit einen tollen achten Platz insgesamt. Ulrike Weyand walkte über fünf Kilometer auf Rang drei ihrer Altersklasse.

In Bonn schaffte Dennis Jurisch den Marathon in einer neuen persönlichen Bestzeit in 3:38:35 Stunden. Ludger Beckmann absolvierte bereits seinen dritten Marathon 2015 und konnte sich auf 4:13:02 Stunden verbessern. Einen tollen dritten Platz erreichte Thomas Hoffmann in Bonn auf der Walking-Halbmarathonstrecke (2:35:30).

Pünktlich zur Vereinsmeisterschaft am morgigen Samstag beim Schlossparklauf in Moers präsentieren sich die Läuferinnen und Läufer von AS Neukirchen-Vluyn somit in Topform und man kann mit einem spannenden vereinsinternen Wettkampf rechnen.