Am 1. Mai: Ganz gespannt auf die Gespanne

Etienne Bax und Kaspars Stupelis holten sich im vergangenen Jahr den Gesamtsieg am Eyller Berg und mischen momentan kräftig bei den WM-Läufen mit.Foto:Markus Joosten
Etienne Bax und Kaspars Stupelis holten sich im vergangenen Jahr den Gesamtsieg am Eyller Berg und mischen momentan kräftig bei den WM-Läufen mit.Foto:Markus Joosten
Foto: WAZ FotoPool

Alles andere als glücklich waren Gerd Bernhardt und Ralf Janßen, als die Gespanne aus dem Motocross-Rennen komplett aus dem Programm geflogen waren.

Immerhin haben Bernhardt, Vorsitzender des ADAC Motorclub Kamp-Lintfort, und Janßen, Sportleiter des Vereins, in den 80er-Jahren selber als Motocross-Duo Erfolg gefeiert. Nach dem 2010 die Seitenwagen-Rennen am Eyller Berg mangels Masse abgesagt wurden, standen die akrobatischen Duette in diesem Jahr am traditionellen 1. Mai-Spektakel in Kamp-Lintfort erneut auf der Kippe. Diesmal wegen Überschneidungen mit WM-Terminen.

Doch durch die ungewissen Lage in der Ukraine wurden die Rennen im westukrainischen Czernowitz – wie 2014 – erneut abgesagt. Durch diesen traurigen Anlass kann Kamp-Lintfort wieder als Veranstalter der internationalen Deutschen Meisterschaft (DM) antreten.

Chance auf die Titelverteidigung

Andreas Bürgler und Martin Betschart, die amtierenden Meister aus der Schweiz, wollten nach ihrem Sieg eigentlich aufhören. Aber sie starten erneut am Eyller Berg – mit Chancen auf die Titelverteidigung. Es wäre nach 2007 und 2014 dann der dritte in dieser Besetzung.

Beim DM-Auftakt in Heidenheim-Schnaitheim setzten sich die Eidgenossen an die Spitze der Wertung, doch das deutsch-österreichische Duo Martin Walter und Johanes Vonbun befindet sich auf der Überholspur. Sollte es so etwas beim Motocross überhaupt geben. Mit dem Eyller-Berg-Spektakel stehen jedenfalls noch acht Rennen aus. Kurzum: Spannung pur.

Ebenfalls noch ein Eisen im Feuer haben Thomas Morch und Robert Godau. Die DM-Dritten büßten jedoch im ersten Rennen wegen eines defekten Vorderreifens wichtige Punkte ein. Dagegen hat Tobias Garhammer seine Verletzung der vergangenen Saison auskuriert und sich als akrobatischen Nebenmann den Schweizer Routinier Bruno Kälin geholt. Mit dem Belgier Andreas Clohse ist ebenfalls immer zu rechnen. Der holte sich in dieser Saison Christian Verhagen als Beifahrer. Verhagen wurde 2013 mit Marcel Grondman holländischer Meister.

Erstklassige Sprunghügel

Mit Kevin Battaglia und Philipp Furrer, den Sechstplatzierten vom vergangenen Jahr, mischt ein weiteres Schweizer Doppel bei der DM und damit auch in Kamp-Lintfort mit. Die Alpenländler kennen sich eben mit Bergen aus, obgleich der Eyller Berg für die Motocrosser ausschließlich erstklassige Sprunghügel bereithält. Ähnlich verhält es sich mit deren Nachbarn Benjamin Weiss und Patrick Schneider aus Österreich, die sich nach ihrem schweren Sturz im vergangenen Jahr zurückmelden. Die jungen Vorarlberger haben bereits DM- und WM-Punkte eingefahren.

„Zu den weiteren deutschen Startern mit Aussichten auf Top-Platzierungen gehören Axel Richter/Stefan Nicke ebenso wie Tobias Blank/Michael Klooz, Marcel Faustmann/Ronny Benning oder Marcus Prokesch/Philipp Hildebrand. Dazu kommen die beiden starken Nachwuchsteams Adrian Peter/Robin Ohl sowie Michael und Max Frech. Das badische Brüderpaar erkämpfte ebenfalls schon erste WM-Zähler“, nennt Roland Beyer, Sprecher vom ADAC Motorclubs Kamp-Lintfort und absoluter Kenner der Szene, weitere Top-Duos mit Chancen auf aussichtsreiche Platzierungen.

Deutscher Motocross-Pokal

Mit den DM-Läufen gibt es auch die Wertung zum Deutscher Motocross-Pokal. „Dieses Prädikat ist primär für Nachwuchsgespanne gedacht“, so Beyer. Doch auch altgediente Teams würden diese Möglichkeit nutzen, bei den DM-Läufen mitzufahren.

Bevor sich in Kamp-Lintfort allerdings das Startgitter senkt, stehen am Sonntag, 26. April, die Läufe drei und vier im thüringischen Geisleden auf dem Programm.