Alexander Hilbrand nervenstark in Essen

Die glücklichen Medaillengewinner der Schüler-Landesmeisterschaften (von links) Alexander Hilbrand (Landesmeister 2015), Emily Klockhaus (2. Platz), Lara Emma Bergmann (Landesmeisterin 2015), Vivian Marie Hendler (3.), Merle Stieren (3.).
Die glücklichen Medaillengewinner der Schüler-Landesmeisterschaften (von links) Alexander Hilbrand (Landesmeister 2015), Emily Klockhaus (2. Platz), Lara Emma Bergmann (Landesmeisterin 2015), Vivian Marie Hendler (3.), Merle Stieren (3.).

Zwei neue Florett-Fecht-Landesmeister kommen vom Moerser Landesleistungsstützpunkt.

Außerdem stand wenigstens eine Florett-Fechterinnen oder ein -Fechter aus Moers bei den Schüler- Landesmeisterschaften in Essen in allen Altersklassen mit auf dem Podest. Überragend schnitten aus Sicht des Fechtclub Moers der Schülerinnen aus dem Jahrgang 2003 ab. FCM-Trainer Matthias Block war gespannt, ob sie dem Wettkampf-Druck gewachsen waren. Am Ende gehörte den Moerserinnen das gesamte Podest.

Natürlich bildeten damit die Moerserinnen schon im Halbfinale ein Übergewicht. Emily Klockhaus hatte sich mit 10:4 gegen ihre Vereinskameradin Merle Stieren durchgesetzt und traf im Finale auf Lara Emma Bergmann, die das Vereinstreffen komplett machte. Bergmann war an diesem Tag nicht zu schlagen, siegte mit 10:5 und ist Landemeisterin 2015. Doch auch Merle Stieren konnte sich über die Bronzemedaille freuen. Celine Pachmann rundete mit einem tollen sechsten Platz das Ergebnis dieses Jahrgangs ab.

Vivian Marie Hendler überrascht

Doch damit nicht genug. Vivian Marie Hendler wuchs im Jahrgang 2004 über sich hinaus. Auch wenn das Vorrundenergebnis als Siebte nicht zwingend darauf hingewiesen hatte. Doch nach einem denkbar knappen 10:9-Erfolg gegen die Duisburgerin Katherina Steeger rückte sie ins Halbfinale vor und hatte einen Podestplatz sicher. Nach der Niederlage gegen die Essenerin Liv Petzonka blieb es bei einem tollen dritten Rang.

„Unsere Mädels sind hier heute nervenstark aufgetreten“, freute sich Matthias Block, Cheftrainer in Moers, nicht nur über das Ergebnis von Vivian Marie Hendler sondern mit Blick auf das Moerser Potenzial auch auf die Zukunft. „Unser starker Jahrgang 2003 hat die Erwartungen mehr als erfüllt. Eigentlich haben alle drei eine Goldmedaille verdient. Vivian ist hier sehr diszipliniert aufgetreten. Eine tolle Leistung“, so Block über seine Fechtschülerin.

Die Erfolge der Mädels wollten die Jungs natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Prompt ließ Alexander Hilbrand den Moerser Trainer und die mitgereisten Fans jubeln. Schon in der Vorrunde ließ er nichts anbrennen, entschied alle Gefechte für sich. Nach dem eindrucksvollen 10:0-Sieg über Vincent Bos und dem 10:6-Erfolg gegen Justin Richtscheid konnte er gleich zwei Essener Fechter schlagen.

Im Finale traf er schließlich auf den Duisburger Kilian Weber. Und dabei entwickelte sich ein spannendes Gefecht mit ständig wechselnder Führung. Beim Stande von 9:9 gelang es Alexander Hilbrand dann, den entscheidenden Treffer zu setzen und damit die ersehnte Goldmedaille nach Moers zu holen.

„Alexander hatte absolut kein Nervenflattern. Selbst beim 9:9 hatte man nicht das Gefühl dass er nervös wäre“, zeigte sich sogar Trainer Block nicht völlig unbeeindruckt von der Leistung des jungen Moersers. Immerhin musste Block in den vergangenen Turnieren schon andere Erfahrungen mit seinen Fechterinnen und Fechtern machen.

Vorbereitung in den Ferien

Doch jetzt haben auch die Moerser Fechterinnen und Fechter eine Pause. Allerdings geht es bereits in der letzten Ferienwoche wieder los.

Dann steht das Trainingslager in Moers auf dem Programm. Mit dem Florett in der Hand bereitet sich dann alle auf die neue Wettkampfsaison 2015/2016 vor.