Acht Teams wollen ins Halbfinale

Am Niederrhein..  Acht Frauen-Fußball-Teams können noch den Ernst-Vieler-Kreispokal gewinnen. Heute Abend werden es nur noch vier Mannschaften sein. Denn es stehen die Viertelfinale an und da wird sich die Zahl folglich halbieren.

Die drei Niederrheinligisten sind dabei auswärts gefordert. So ist der SV Budberg um 19.30 Uhr beim TV Asberg zu Gast. Die Asbergerinnen spielen erst seit dieser Saison mit einem Team um Punkte, zeigen in der Kreisliga gute Vorstellungen. Allerdings dürfte die Hürde SVB doch zu hoch sein, auch wenn dem TVA im Achtelfinale ein 1:0-Sieg über Bezirksligist OSC Rheinhausen gelang.

Die Spielvereinigung Rheurdt-Schaephuysen ist in der Meisterschaft überhaupt noch nicht in Schwung gekommen, hat erst einen Punkt eingefahren. Beim Bezirksligisten SV Budberg II wartet heute Abend um 19.30 Uhr eine unbequeme Aufgabe auf den Fusionsklub. Zumal er schon in der vergangenen Saison an der Zweitvertretung der Budbergerinnen scheiterte und somit noch etwas gutzumachen hat.

Schließlich ist der GSV Moers II um 20 Uhr zu Gast beim starken Kreisligisten Borussia Veen. Leicht wird die Aufgabe nicht für den GSV, auch wenn die Borussia erstmals in diesem Jahr wieder eine Frauen-Mannschaft gemeldet hat. Die Veenerinnen spielen bisher guten Fußball, am Ende sollten sich aber die Moerserinnen durchsetzen können.

Komplettiert wird das Viertelfinale heute um 19.30 Uhr mit der Begegnung zwischen Kreisligist SV Neukirchen und Landesligist VfL Repelen. Hier ist der VfL sicherlich klarer Favorit.

Die Halbfinalspiele und das Endspiel werden im kommenden Frühjahr ausgetragen.