A-Junioren des SVS wollen ins Halbfinale

Vor zwei Jahren holte der FC Bayern München das Tripple. In dieser Saison wird es damit nichts mehr. Den Fußball-A-Junioren des SV Sonsbeck könnte das - natürlich auf ihre Wettbewerbe bezogen - in dieser Spielzeit aber noch gelingen. Die Elf von Trainer Thomas Geist feierte vor zwei Wochen den Meistertitel in der Leistungsklasse, die den SVS berechtigt, an den Qualifikationsspielen zur Niederrheinliga teilzunehmen. Zudem haben die Sonsbecker am Samstag das Kreispokalfinale gegen den SSV Lüttingen erreicht und sie sind auch noch im Niederrheinpokal mit von der Partie.

Dort steigt heute um 19 Uhr das Viertelfinalspiel beim PSV Wesel-Lackhausen und Sonsbeck ist durchaus in der Lage, auch dort erfolgreich zu sein. Sollte sich die Geist-Elf durchsetzen, hätte sie am 4. Juni (Fronleichnam) Heimrecht im Halbfinale. Gegner wäre der Sieger der Partie zwischen der DJK/VfL Giesenkirchen und Fortuna Düsseldorf, die am Samstag angepfiffen wird. Der SVS schaltete zunächst den VfB Solingen mit 1:0 aus und im Achtelfinale gab es einen 2:1-Erfolg über den Wuppertaler SV. Der PSV siegte 5:2 beim TSV Wachtendonk-Wankum und anschließend mit 2:1 über den VfL Rhede.

Aus dem Fußballkreis Moers ist mit den B-Juniorinnen des GSV noch ein weiteres Team im Niederrheinpokal vertreten. Und die Gelb-Schwarzen sind schon im Halbfinale und treffen dort am Samstag um 17 Uhr an der Filder Straße auf die SGS Essen U17. Die Essenerinnen sind klarer Favorit, verlor der GSV doch erst vor wenigen Tagen das Punktspiel deutlich mit 0:10.

Sollte dem GSV dennoch die Überraschung gelingen und das Endspiel am 7. Juni erreichen, wäre Borussia Mönchengladbach oder der MSV Duisburg Gegner. Bisher landeten die Moerserinnen mit dem 5:0 in Hochdahl, dem 10:0 bei Rhenania Bottrop und dem 8:0 bei Alemannia Pfalzdorf klare Siege.