5:1! Millingen schießt den TV Asberg ab

Asbergs Kapitän Tobias Prigge (links), hier im Zweikampf, kassierte mit seinem Team am Samstag zum Auftakt der A-Liga-Relegation eine herbe Schlappe gegen den SV Millingen (weiße Trikots).Foto:Fischer, Armin (arfi)
Asbergs Kapitän Tobias Prigge (links), hier im Zweikampf, kassierte mit seinem Team am Samstag zum Auftakt der A-Liga-Relegation eine herbe Schlappe gegen den SV Millingen (weiße Trikots).Foto:Fischer, Armin (arfi)
Foto: NRZ

In der Relegationsrunde um den letzten Platz in der Fußball-Kreisliga A hat der SV Millingen zum Auftakt der Dreiergruppe mit 5:1 gegen den TV Asberg gewonnen und einen großen Schritt in Richtung A-Liga gemacht. In der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Kreisliga B gelang dies auch dem MSV Moers II durch einen 4:0-Sieg beim TuS Xanten II. Im Entscheidungsspiel um den Verbleib in der B-Liga gewann derweil die DJK Lintfort mit 3:2 gegen den SV Büderich.

SV Millingen - TV Asberg 5:1 (3:1). Dem bisherigen B-Ligisten Millingen gelang der perfekte Start dank einer überzeugenden Leistung. Über weite Strecken der ersten Halbzeit war der SVM zwar die bessere Mannschaft, aber Asberg, zuletzt noch A-Ligist, konnte noch einigermaßen mithalten. Die Millinger Führung durch Maximillian Pullich (17.) glich der TVA 13 Minuten später aus. Allerdings traf SVM-Akteur David Schmengler dabei ins eigene Tor. In der Folge schossen die Gastgeber dann aber die verdiente 3:1-Pausenführung heraus. Volker Linßen (35.) und Patrick Neumann (39.) waren erfolgreich. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte dann Tom Andresen auf 4:1 und sorgte für die vorzeitige Entscheidung. Danach kam von Asberg kaum mehr Gegenwehr. Das Tor zum 5:1-Endstand schoss in der 63. Minute Alexander Lempert.

SV Büderich - DJK Lintfort 2:3 (1:1). Die DJK Lintfort schaffte im Nachsitzen den Klassenerhalt in der Kreisliga B, Büderich stieg in die C-Liga ab. Dabei ging der SVB nach zehn Minuten noch durch einen Elfmeter von Steffen Angenendt in Führung. Ebenfalls per Strafstoß glich Niklas Viehrig drei Minuten vor der Pause aus. Auch nach dem Seitenwechsel ging zunächst Büderich in Front. Marius Ploch traf in der 62. Spielminute. Abermals glich Niklas Viehrig aus, mit dem insgesamt dritten Elfmeter in diesem Spiel (70.). Das alles entscheidende Tor fiel erst in der 89. Minute. Sezgin Akyüz sorgte für großen Lintforter Jubel. Danach gab es nur noch die gelb-rote Karte für Büderichs Fabian Kirsch, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

TuS Xanten II - MSV Moers II 0:4 (0:3). Bereits zur Pause war das Spiel entschieden. Ricardo Reol markierte schon in der vierten Minute die Gäste-Führung. Ein Eigentor von Xantens Torwart Jens Hegmanns brachte das 0:2 (31.), und Fatih Yardim erhöhte auf 0:3 (35.). Nach einer roten Karte gegen Zahid Yalvac erzielte Moers in Unterzahl das 0:4 durch Ersan Sönmez.