4:2! Der Bann ist gebrochen

Der TC Sportpark Asberg darf weiter auf den Klassenerhalt in der Tennis-Niederrheinliga der Damen hoffen. Am Samstag feierte das Team bei seinem dritten Auftritt den ersten Saisonsieg: Beim Tabellenletzten TC Stadtwald Hilden setzten sich die Moerserinnen mit 4:2 durch.

Den ersten Punkt holte Claire Labans im Spitzeneinzel kampflos, weil ihre Gegnerin Lina Hohnhold nicht antrat. An Position zwei gab Daphne van de Heuwel zunächst eindeutig den Ton an und holte den ersten Satz gegen Inga Hildesheim ohne Spielverlust. Anschließend konnte die Hildenerin zwar besser mithalten, die Wende gelang ihr aber nicht mehr.

Schlechter lief es für Lani Tümmers, die dem schnellen Spiel ihrer Gegnerin Greta Joksyte nicht gewachsen war und nach zwei schnellen Sätzen gratulieren musste. An Position vier konnte Caroline Langerbein dann endlich einmal einen Champions Tiebreak für Asberg gewinnen und mit ihrem Sieg gegen Karina Busch für das vorentscheidende 3:1 sorgen.

Lablans/van de Heuwel machten dann den „Deckel drauf“ und holten im ersten Doppel den entscheidenden vierten Zähler. Parallel spielten Tümmers/Langerbein erstmals gemeinsam ein Doppel und zwangen ihre Gegnerinnen Hildesheim/Busch in den Tiebreak, hatten hier aber knapp das Nachsehen.

Ergebnisse: Lina Hohnhold – Claire Lablans 0:6, 0:6 (ohne Spiel); Inga Hildesheim – Daphne van de Heuwel 0:6, 5:7; Greta Joksyte – Lani Tümmers 6:2, 6:0; Karina Busch – Caroline Langerbein 6:2, 2:6, 7:10; Hohnhold/Joksyte – Lablans/van de Heuwel 4:6, 1:6; Hildesheim/Busch – Tümmers/Langerbein 6:2, 2:6, 7:10.