35 Starts und elf Gäste

Der Schützenverein (SV) Neukirchen 06 hatte zum Gerd-Marx-Gedächtnispokalschießen eingeladen. Mit 35 Starts und elf Gästen war dies eine gelungene Veranstaltung, die gleichzeitig für ein volles Vereinsheim sorgte. Darüber freute sich nicht nur der Vorsitzende Peter Wenz, sondern auch die Gäste, die die Atmosphäre ebenfalls genossen haben.

So waren zu diesem Anlass unter anderem Reinhold Hennig, Leiter der Neukirchen-Vluyner Polizeiwache, Wilfried Schlicht, als Vertreter der Sparkasse am Niederrhein, sowie der stellvertretende Bürgermeister Kurt Best an den Start gegangen, um den Ehrenpreis unter sich auszumachen. Des Weiteren waren zahlreich einige vom Ehrgeiz gepackte Ratsmitglieder der SPD und CDU erschienen, um der Konkurrenz Paroli zu bieten. Erster wurde Wilfried Schlicht. Den zweiten Platz belegte Polizist, Klaus Thiel und über den dritten Rang konnte sich Susanne Schlicht freuen.

Auch unter den Sportschützen des Vereins, gab es wieder fünf Wanderpokale zu verteilen. In der Disziplin Luftgewehr aufgelegt, konnte Wolfgang Grönke seinen Pokal verteidigen. Bei den Damen holte Gaby Stienen den begehrten Pokal. In der Schützenklasse Luftpistole schaffte es Marco Nitschke mit seinem Ergebnis auf den ersten Platz.

Auch die Jugend des SVN kämpfte um einen der begehrten Pokale. Besonders erfolgreich war hier Jacqueline Onasch, die sowohl in der Disziplin Luftpistole, als auch in der Jugendklasse Luftgewehr siegte.

Überreicht wurden die Pokale und Medaillen von Elfriede Marx, der Ehefrau von Gerd Marx und dem Sportwart Marco Nitschke.