27:24! TV Schwafheim behält im Top-Spiel die Nerven

Es entwickelte sich ein Spitzenspiel auf hohem Niveau: Handball-Landesligist TV Schwafheim schlug daheim St. Tönis mit 27:24.

Gruppe 1: TV Schwafheim - St. Tönis 27:24 (14:12). Die Partie wurde dem Anspruch eines Top-Spiels gerecht. Beide Teams bekämpften sich auf einem hohen Niveau. Schwafheim benötigte eine gewisse Anlaufzeit, ehe die Deckung an Stabilität gewann. Vorne im Angriff hingegen stachen einstudierte Abläufe sowie die Wurfkraft von Pierre Köhler aus dem Rückraum.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich kein Team absetzen (18:19). Die Hausherren nahmen hingegen eine Veränderung auf der Torhüterposition vor, brachten Christoph Schneider für Jens Scheepers – ein guter Schachzug. Schwafheim bekam einen weiteren, wichtigen Motivationsschub, übernahm die Führung (23:22) und gab den Vorsprung bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand.

Als eine ganz starke Achse präsentierten sich Spielmacher Fabian Preuß und Kreisläufer Mario Milewski. „Es war eine richtig gute Leistung meiner Jungs. Jeder hat sich eingebracht und seine Stärken abgerufen“, freute sich TVS-Trainer Dirk Hünten.

TVS: Köhler 7/1, G. Heger 6/2, Preuß 5, Milewski 4, Geidel 2, Feltgen 2, Rönchen 1.

Gruppe 3: VfB Homberg II - TV Issum 30:26 (13:16). Issum hatte in Hälfte eins gute Momente, vor allem das Kreisspiel stach. Homberg kam nach dem Seitenwechsel allerdings mit mehr Dampf zurück aus der Kabine. Beide Kontrahenten bekämpften sich fortan auf Augenhöhe. Issum verlor letztendlich, weil die Mannschaft in der Schlussphase einfach zu viele Großchancen nicht nutzen konnte. Homberg machte es deutlich besser und gewann somit verdient. TVI-Torwart Jens Holsteg hielt ordentlich.

TVI-Tore: S. Hericks 7/6, M. Leenings 5, Teuwsen 4, Kaub 3/1, Zwart 3, Höhner 2, Lippkow 1, Stephaut 1.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE