0,01 Sekunden fehlen Katrin Beutel am Doppelsieg

Katrin Beutel ist in Bottrop Nordrhein-Meister über 100 Meter geworden und will bei der deutschen Jugendmeisterschaft in Jena richtig angreifen.
Katrin Beutel ist in Bottrop Nordrhein-Meister über 100 Meter geworden und will bei der deutschen Jugendmeisterschaft in Jena richtig angreifen.

Bei den Leichtathletik Nordrhein-Meisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend in Bottrop war natürlich auch der Moerser SC am Start.

Und dort konnte die für den MSC startende Neukirchen-Vluynerin Katrin Beutel ihre bisherige Erfolgsbilanz fortsetzen.

Aber wie alle anderen Läuferinnen und Läufer hatte sie auch mit dem beständigen Gegenwind zu kämpfen. Trotzdem konnte sie im Sprint über die 100 Meter bei starkem Gegenwind von -3,3 Meter pro Sekunde ihren Vorlauf in 12,53 Sekunden gewinnen und erreichte locker den Zwischenlauf. Den beendete sie schließlich bei -2,3 m/s Gegenwind in 12,47 Sekunden – ebenfalls als Siegerin.

Leider verschonte der Wind auch nicht das Finale über 100 Meter. Doch, wie gesagt, alle Läuferinnen hatten mit diesem starkem Wind zu kämpfen. Und Katrin Beutel kam am Ende am besten damit zurecht. Bei einem Gegenwind von -2,4 m/s gewann die Top-Sprinterin vom Moerser SC den Nordrheintitel in hervorragenden 12,42 Sekunden.

Doch damit nicht genug. Katrin Beutel startete auch über die doppelte Distanz. Und im Finale über 200 Meter sah es zunächst nach einem Doppelsieg für die MSC-Athletin aus. Katrin Beutel führte bis zur 190 Meter Marke, wurde allerdings noch ganz kurz vor der Ziellinie von Judith Franzen vom ART Düsseldorf abgefangen. Die Ratherin Franzen gewann in 24,99 Sekunden den Titel, Katrin Beutel wurde knapp dahinter in 25,00 Sekunden mit neuer persönlicher Bestleistung Nordrhein-Vizemeisterin.

Eine faire Verliererin

Und sie zeigte sich nach dem Lauf als faire Verliererin: „Mit einer Hundertstel geschlagen zu werden ist natürlich nicht schön, aber Judith hat es verdient. Ich habe die 100 Meter gewonnen und sie die 200 Meter, das ist doch gerecht.“

Gleichzeitig kündigte sie nun an, noch an ihrer Sprintausdauer arbeiten zu wollen, um dann bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena voll anzugreifen. Ihr Ziel dort ist der Einzug ins Finale.