„Wölfe“ wollen Matchball für die Oberliga-Teilnahme verwandeln

Tim Voß und die männliche A-Jugend der „Wölfe“ wollen die Chance nutzen: Am Donnerstagabend kann im Walram das Oberliga-Ticket endgültig gelöst werden.
Tim Voß und die männliche A-Jugend der „Wölfe“ wollen die Chance nutzen: Am Donnerstagabend kann im Walram das Oberliga-Ticket endgültig gelöst werden.
Foto: Tobias Schad
Was wir bereits wissen
Die Vorlage ist da, jetzt der Matchball nur noch verwandelt werden. Die männliche A-Jugend der JSG Menden Sauerland kann am Donnerstagabend den Sprung in die Handball-Oberliga nach nervenaufreibenden Wochen und einer wahren Odyssee durch zahlreiche Qualifikationsturniere doch noch realisieren.

Menden..  Um 20 Uhr erwartet man das Team von der JSG Hesselteich-Loxten in der Walram-Halle. Die Ausgangsposition für diese entscheidende Partie um den einen noch freien Platz in der höchsten westfälischen Spielklasse ist nach dem 31:27-Sieg im ersten Vergleich am Dienstag gut, aber Trainer Daniel Knehans will nicht überwänglich werden. „Wir haben das Niveau für die Oberliga, aber es kommt darauf an, ob und wie wir unsere Nerven in den Griff bekommen“, sagt der Coach und rechnet mit viel Widerstand der Gäste aus Ostwestfalen.

Verzichten müssen die „Wölfe“ auf Timo Worm (Abifahrt). „Er fehlt uns natürlich für die einfachen Tore“, sagt Daniel Knehans. „Aber ich davon aus, dass alle Verantwortung übernehmen und richtig Gas geben.“