„Werden in die Grundschulen schauen“

Menden..  Klaus Gerling ist Abteilungsleiter der Volleyballer des SV Menden. Die WP-Sportredaktion fragte bei ihm nach, wie es um seine Sportart in der Hönnestadt steht.

Frage: Herr Gerling, vor zwei Jahren haben sich die Spielerinnen der Damenmannschaft komplett verabschiedet. Wie sah es denn sportlich zu der Zeit aus?

Klaus Gerling: Die Damen haben in der Kreisklasse gespielt. Die Mannschaft war aber älter als die, die jetzt hier aufgebaut werden soll. Wir hatten nun zwei Jahre keine Damenmannschaft – eine Situation, die für uns unbefriedigend war.

Wie sieht es denn mit den Männern heute aus?

Die Männer spielen aktuell in der Freundschaftsliga. Die Spiele finden in der Woche jeweils beim Training der anderen Mannschaft statt.

Geplant ist nun, eine U13-Mädchenteam in den Ligabetrieb zu bringen. Wie soll es da weitergehen?

Nach den Sommerferien werden wir in die Grundschulen schauen. Es ist kein Problem, Hallenzeiten zu bekommen, wenn der Bedarf wirklich da ist, da wir ja nachmittags trainieren. Problematischer wäre es, wenn wir neue Einheiten in den Abendstunden etablieren wollten.