Volkringhausen und VfK Balve bündeln Tischtennis-Kräfte

Balve..  Die Tischtennis-Spieler von TTC Volkringhausen und VfK Balve machen künftig gemeinsame Sache. So führten beide Vereine bereits seit Jahresbeginn Fusionsgespräche, die nun konkrete Resultate ergaben.

„Beide Vereine zahlen Hallennutzungsgebühren, benötigen Vorstandsmitglieder, Übungsleiter und nicht zuletzt Spieler. Deshalb wollen wir unsere Kräfte bündeln und Synergien nutzen“, heißt es auf der Homepage des TTC. Wie der Verein ferner mitteilte, wechseln die Aktiven des VfK Balve nach Volkringhausen, im Gegenzug strebt man den Wechsel in den Kreis Lüdenscheid an, wo die Balver beheimatet sind – Volkringhausen gehörte bislang dem Kreis Arnsberg-Lippstadt an und hat inzwischen beim Westfälischen Verband (WTTV) den Antrag auf einen Kreiswechsel gestellt.

„Die Fahrten im Kreis Lüdenscheid sind zum Großteil kürzer als im Kreis Arnsberg-Lippstadt, was insbesondere im Nachwuchsbereich eine Erleichterung für den Spielbetrieb darstellen sollte“, sehen die Volkringhausener durchaus Vorteile. Zumal: „Der Tischtennis-Kreis Lüdenscheid hat uns im Vorfeld zugesichert, die zusätzlichen Mannschaften entsprechend ihrer erspielten Ligen in seinen Spielbetrieb aufzunehmen.“

Um die Fusion schon zur Saison 2015/16 zu realisieren, haben die Aktiven beider Vereine geschlossen beziehungsweise mit großer Mehrheit dem Plan zugestimmt.

Somit ist bei der Jahreshauptversammlung des TTC Volkringhausen am Dienstag, 19. Mai, im „Haus Diepes“ für Gesprächsstoff gesorgt (Beginn ist um 19.30 Uhr). Bei den anstehenden Wahlen muss ein Nachfolger des nicht mehr kandidierenden ersten Vorsitzenden Stephan Hagelüken gefunden werden.