Unteres Paarkreuz ist Garant für den Heimsieg

Verbuchten wichtige Punkte im Abstiegskampf: Rico Stracke und der TTC Volkringhausen.
Verbuchten wichtige Punkte im Abstiegskampf: Rico Stracke und der TTC Volkringhausen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Die Hoffnung wächst im Abstiegskampf der Bezirksklasse 3: Der TTC Volkringhausen verbuchte gegen den TV Altenvoerde einen wichtigen 9:6-Heimsieg.

Balve..  Die Erleichterung im Lager des TTC Volkringhausen war deutlich zu spüren. Die erste Mannschaft landete im Heimspiel gegen den TV Altenvoerde einen immens wichtigen Erfolg. Das umkämpfte 9:6 gegen den Kellerrivalen sollte den Hönnestädtern auf jeden Fall Mut für den weiteren Abstiegskampf in der Tischtennis-Bezirksklasse 3 gemacht haben.

Schon der Auftakt deutete den späteren TTC-Sieg an, denn sowohl Hendrik Gerrietzen/Olaf Brandt wie auch Rico Stacke/Alexander Steiner konnten ihre Doppel gewinnen, während Thomas Reinhold/Thomas Noll ihre Partie abgeben mussten. Weil zudem Stracke die Einzel mit einem Vier-Satz-Sieg zur 3:1-Führung eröffnete, war die Niederlage von Gerrietzen gut zu verkraften. Zumal Volkringhausen danach eine Viererserie zum 7:2 hinlegte und damit eine Vorentscheidung erzwingen konnte.

Zwar gab es nun vier Verlustspiele, durch die Altenvoerde bis auf 7:6 herankam. Doch dann präsentierten sich Alexander Steiner und Thomas Noll von ihrer besten Seite und machten den so wichtigen Erfolg perfekt – das untere Paarkreuz holte insgesamt vier Punkte und war somit ein Garant für den knappen Sieg.

TTC Volkringhausen: Stracke (1), Gerrietzen, Reinhold (1), Brandt (1), Steiner (2), Noll (2); Gerrietzen/Brandt (1), Stracke/Steiner (1), Reinhold/Noll.

Die Punktejagd in der Bezirksklasse 3 wird bereits am kommenden Samstag fortgesetzt. Der TTC Volkringhausen genießt dann erneut Heimvorteil, die Partie gegen den Tabellenfünften TTC Altena III beginnt um 17 Uhr (Murmke-Halle).

Die am Wochenende in der Kreisliga 2 spielfreie Zweitvertretung der Volkringhausener spielen bereits am morgigen Freitag gegen Tabellenführer TV Fredeburg II und ist dabei sicherlich klarer Außenseiter (20 Uhr, Murmke-Halle).