TuS stellt sich in der Offensive noch breiter auf

Vereinspräsident „Charly“ Grote (links) hat gut lachen: Sein TuS Langenholthausen geht mit erheblichen Verstärkungen für den Offensivbereich in die neue Bezirksliga-Saison. Am Dienstag gaben (von links) Deniz Akgül, Muzaffer Duran, Adonis Bahtiri und Safet Tupella ihre Zusagen.
Vereinspräsident „Charly“ Grote (links) hat gut lachen: Sein TuS Langenholthausen geht mit erheblichen Verstärkungen für den Offensivbereich in die neue Bezirksliga-Saison. Am Dienstag gaben (von links) Deniz Akgül, Muzaffer Duran, Adonis Bahtiri und Safet Tupella ihre Zusagen.
Foto: WP

Langenholthausen..  Manchmal werden bei abendlichen Verabredungen wichtige Weichen gestellt. Für den TuS Langenholthausen war ein solcher Termin sogar Chefsache. Und so konnte der erste Vorsitzende „Charly“ Grote des Fußball-Bezirksligisten gleich ein Quartett hochkarätiger Verstärkungen begrüßen.

„Ich denke, dass wir in der nächsten Saison eine richtig gute Mannschaft haben werden“, sagte Grote auf WP-Nachfrage und freute sich, dass mit Safet Tupella, Adonis Bahtiri, Deniz Akgül und Muzaffer Duran vier spielstarke Akteure mithelfen möchten, dass Langenholthausen das Geschehen in der so genannten „Bundesliga des Sauerlands“ mitprägen wird.

Fakt ist: Mit den bereits feststehenden Neuzugängen Daniel Wiesehöfer (SuS Langscheid/Enkhausen), der den zum Landesligisten Torwart Daniel Stengritt ablöst, Baris Caliskan (FSV Werdohl) sowie dem erst seit April spielberechtigten Francesco Greco und dem aus der eigenen Jugend aufrückenden Ata Mashar bekommt der TuS Langenholthausen 2015/16 ein verändertes Gesicht. „Mit viel Offensivkraft, wir sind mit diesen Leuten vor allen Dingen im Angriff unberechenbarer“, so Grote.

Kontakte auf geschäftlicher Ebene

Die Kontakte zu den aktuellen Neuverpflichtungen, die allesamt schon in höheren Spielklassen aktiv waren, kamen über Adonis Bahtiri zustande. „Ich hatte geschäftlich mit ihm zu tun“, erzählte der Goldbäcker, dass man sich auch auf der Fußball-Schiene sehr gut verstanden habe. Der 24-Jährige bringt Erfahrungen aus der Landesliga mit zum Düsterloh, der Stürmer spielte zuletzt bei Bezirksligist SG Hemer.

Safet Tupella kommt vom A-Ligisten Fortuna Hagen, hat aber schon in der Verbandsliga gespielt. „Das ist ein echter Zehner, der wird uns weiterhelfen“, sagt „Charly“ Grote über den 22-Jährigen. Muzaffer Duran gilt als guter Ballverteiler im zentralen Mittelfeld, zuletzt war der 24-Jährige beim B-Ligisten SG Grüne aktiv. Der Jüngste im Bunde der vier Neuen ist Deniz Akgül (20), der wie Tupella zuletzt bei Fortuna Hagen spielte und sich auf der rechten Seite wohl fühlt.

Möglicherweise findet auch Tupella-Bruder Fatos, ein albanischer Innenverteidiger, von Fortuna Hagen den Weg zum Düsterloh. „Er überlegt noch, aber unsere Türen stehen für ihn offen“, so Grote.

Sechs Abgänge

Neben Daniel Stengritt (SV 04 Attendorn) verlassen Mario Droste als Trainer, Torjäger René Weißbach und Ali Ceylan den TuS Lan-genholthausen Richtung A-Ligist Sportfreunde Hüingsen. Emin Günes wird sich dem Bezirksliga-Rivalen TuS Sundern anschließen, Jean-Paul und Daniel Filip möchten sich gern einem Verein am Studienort Köln anschließen.