TuS: Die „Null“ halten und auf Konter warten

Gegen den TSV Aue-Wingeshausen (5:2) traf TuS-Torjäger Rene Weißbach (rechts) zweimal für den TuS Langenholthausen.
Gegen den TSV Aue-Wingeshausen (5:2) traf TuS-Torjäger Rene Weißbach (rechts) zweimal für den TuS Langenholthausen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Es ist ein Spiel mit vielen Besonderheiten, wenn Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen am Sonntag beim FC Kirchhundem antritt.

Langenholthausen..  Das Team aus dem Kreis Olpe hat als Tabellendritter zuletzt zehnmal in Folge nicht verloren (letzte Niederlage am 26. Oktober 2014 in Birkelbach/0:2) und in den fünf Partien nach der Winterpause noch kein einziges Gegentor zugelassen.

Kein Wunder, dass die Mannschaft von Spielertrainer Adnan Spago, die sich durchaus noch Chancen auf den Aufstieg ausrechnen darf, mit nur 18 Gegentreffern über die beste Abwehr der Staffel 4 verfügt. Um die Klasse des FCK weiß auch TuS-Coach Michael Erzen. „Die Defensive ist deren Stärke und zwingt uns, die wenigen Chancen – wenn wir sie denn bekommen – ‘reinzumachen.“

Daher dürfte es eine interessante Partie werden, die der TuS taktisch zunächst sehr defensiv angehen will. „Wir müssen versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten und auf Konter warten“, sagt Erzen, der mit seiner Mannschaft in den zurückliegenden Wochen ebenfalls äußerst erfolgreich war. Acht Spiele ohne Niederlage mit 20 Punkten haben die Grün-Weißen auf Platz sechs klettern lassen.

Personell kann der TuS wieder auf Kapitän Dennis Zöller zurückgreifen. Ob auch Patrick Rüth nach seiner Operation (Nasenbeinbruch) schon wieder einsatzfähig ist, wird sich wohl erst kurzfristig herausstellen. „Es könnte sein, dass ich ihn noch ein Spiel schonen werde“, überlegt Michael Erzen. Allerdings könnte der TuS den erfahrenen Akteur gut gebrauchen, denn mit Daniel Filip und Robin Vorsmann fehlen erneut zwei Defensivspieler.

Ein Punkt in Kirchhundem wäre für die Langenholthausener natürlich ein Erfolg. „Die Serie von Kirchhundem ist überragend und zeigt, dass die Mannschaft absolute Qualität hat“, sagt Michael Erzen. „Deshalb wäre alles, was mehr als ein Punkt ist, ein großer Erfolg.“