Tür scheidet bei „Masters“ nach zehn Spielen aus

Menden..  Für Menden Türk war es ein strammes Wochenende. Der Fußball-A-Ligist war am Samstag nicht nur beim RWE-Winter-Cup beschäftigt und schaffte mit Platz zwei bei der Vorrundengruppe 5 in Bestwig den Einzug in die Zwischenrunde. Außerdem standen für den Halbmond-Express die „Warsteiner Masters“ auf dem Programm.

Menden Türk bestritt bei diesem, ebenfalls über mehrere Wochen laufenden Hallenturnier eine Vorrundengruppe in Bönen und beendete diese auf dem vorletzten Rang – punktgleich vor dem Tabellenachten SSV Hamm, gegen den man ein 1:1 holte. Der einzige Tagessieg gelang mit einem 5:2 gegen den SC Aplerbeck 09, während die Spiele gegen BV Westfalia Wickede (1:2), SC Buer-Hassel (1:5), SVF Herringen (2:3) und schließlich TuS Wiescherhöfen (0:1) verloren gingen.

Diese Vorrundenplatzierung reichte aber für die Teilnahme an einer Qualifikation für die Zwischenrunde am Sonntag, wo für Menden Türk nach Spielen gegen IG Bönen (2:0), Tamilstars Dortmund (2:1) sowie erneut gegen Buer-Hassel (1:4) und Aplerbeck (1:2) jedoch Endstation war – Türk verbuchte hier vier Punkte und 7:10 Tore.