Trainer Nieder hofft wieder auf ein intensives Spiel

Marcek Dickehut und der BSV Menden testen am Samstag gegen den VfK Iserlohn.
Marcek Dickehut und der BSV Menden testen am Samstag gegen den VfK Iserlohn.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Der Fußball wird beim BSV Menden auch an Karneval nicht ruhen. Der heimische Landesligist bestreitet heute sein nächstes Testspiel. Um 15.30 Uhr geht es auf den Nebenplatz des Huckenohl-Stadions gegen den Bezirksligisten VfK Iserlohn.

Menden..  Für BSV-Trainer Sven Nieder ist es eine weitere Möglichkeit, in den Spielrhythmus zu kommen. „Ich hoffe, es wird ein ähnlich intensives Spiel wie gegen den SC Hennen. Die Mannschaft soll sich so gut bewegen, dass es wieder eine gute Einheit für uns wird“, formuliert der Mendener Coach seine Erwartungen an die 90 Minuten auf dem Kunstgrün.

Dass seine Mannschaft am Ende den Platz als Sieger verlässt, ist für den einstigen Klasse-Torwart selbstverständlich. „Ich gehe in jedes Spiel, um es zu gewinnen“, sagt Sven Nieder.

Personell hellt sich die Situation für die Rot-Weißen ein wenig auf. So ist Wolfgang Leipertz aus dem Urlaub zurückgekehrt und dürfte zumindest zu einem Kurzeinsatz kommen. Das dürfte auch für Marcel Hoffmann nach seiner Verletzung gelten. „Er konnte am Mittwoch das Training in der Soccer-Halle problemlos mitmachen“, so Nieder. Mit Hoffmanns Rückkehr erhöhen sich auch die Mendener Möglichkeiten in der Offensive.

Wobei die für den BSV-Coach – trotz der Abgänge im Winter – keinesfalls eine Problemzone ist. „Wir sind da doch schon sehr gut aufgestellt“, vertraut Nieder seiner Abteilung Attacke. Und auch bei seinen Spielern herrscht weiter Optimismus. „Wir haben noch alle Möglichkeiten“, sagt Jochen Leipertz und blickt dem Abstiegskampf in der Staffel 2 der Landesliga zuversichtlich entgegen. Es dürfen nur keine Verletzungen mehr passieren.