Torjäger Krasniqi reißt Mellen aus Aufstiegstraum

Riesengroße Enttäuschung herrschte bei den Spielern des SV Rot-Weiß Mellen nach der 1:2-Niederlage im B-Liga-Spitzenspiel gegen Korriku Sundern.Der Aufstieg ist damit in weite Ferne gerückt.
Riesengroße Enttäuschung herrschte bei den Spielern des SV Rot-Weiß Mellen nach der 1:2-Niederlage im B-Liga-Spitzenspiel gegen Korriku Sundern.Der Aufstieg ist damit in weite Ferne gerückt.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Völlig niedergeschlagen saßen die Fußballer von Rot-Weiß Mellen nach dem Spiel auf dem Rasenplatz an der Schützenhalle. Der Frust über das 1:2 (0:0) im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga B Arnsberg gegen Korriku Sundern saß tief, die Enttäuschung war aus Gesichtern abzulesen.

Balve..  „Die Niederlage ist extrem bitter“, sagte Spielertrainer Niko Blüggel. „Vor sechs Wochen hatten wir noch acht Punkte Vorsprung auf Korriku, jetzt sind wir drei dahinter und auf Platz vier abgerutscht. Das tut schon weh.“

Dabei waren die Rot-Weißen ex-trem optimistisch in die Partie gegangen, trafen aber auf einen Gegner, der in der ersten Halbzeit kaum gefährliche Aktionen der Gastgeber zuließ und selbst immer wieder gefährlich auftrat. So musste RWM-Torwart Hendrik Hartmann mit einem Reflex gegen Korriku-Kapitän Lulzim Jusoj retten (24.). Glück hatte man zudem, weil Ardian Elsahnis abgefälschter Weitschuss den Pfosten streifte (39.) und Hartmann wenig später erneut rettete – diesmal gegen Torjäger Egzon Krasniqi (41.).

Die beste Chance hatten die Gastgeber kurz vor der Pause. Aber zuerst wehrte Torwart Arben Krasniqi einen Versuch von Freddy Levermann ab, der Nachschss von Marco Träger wurde im letzten Moment abgeblockt (43.).

Nach dem Wechsel verlief die Partie weiter ausgeglichen, aber Mellen konnte keinen entscheidenden Druck aufbauen. Stattdessen ging der Gast nach 66 Minuten in Führung, als Besir Makshana nach einem Freistoß per Kopf traf.

Mellen kämpfte sich aber ins Spiel zurück und wurde neun Minuten vor dem Ende belohnt: Olaf Skora stand bei Levermanns Eckball goldrichtig und köpfte zum Ausgleich ein. Aber Korriku schlug fast im Gegenzug zurück. Egzon Krasniqi traf nach einem Konter und erzielte sein 39. Saisontor.

Alle Bemühungen der Rot-Weißen um den Ausgleich fruchteten anschließend nicht mehr. Sundern jubelte, Mellen trauerte. „Wir haben es nicht heute verspielt, sondern in den zurückliegenden Wochen mit den Niederlagen in Beckum und Rumbeck“, sagte Spielertrainer Niko Blüggel.

Die Chancen auf den direkten Aufstieg und oder den Relegationsplatz sind jetzt nur noch von theoretischer Natur. „Wir haben es nicht mehr in eigener Hand“, so Blüggel.