Technischer Defekt kostet Jan Bieling viel Zeit

Die RSG-Talente Jannis Opterwinkel (links) und Fabian Droste konnten mit ihrem Abschneiden beim NRW-Cup zufrieden sein.
Die RSG-Talente Jannis Opterwinkel (links) und Fabian Droste konnten mit ihrem Abschneiden beim NRW-Cup zufrieden sein.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am Sonntag fand das zweite Mountainbike-Rennen im Rahmen des NRW-Cups in den Sandhügeln in der Nähe des Halterner Stausee statt. Gleich sechs Youngster der RSG Hönne-Ruhr standen bei diesem interessanten Rennen am Start, um sich mit den besten Fahrern aus NRW und den Niederlanden zu messen.

Menden..  Bei idealem Wettkampfwetter waren zahlreiche Starter in den verschiedenen Wettkampfklassen angereist. Im ersten Rennen startete Jan Bieling in der Klasse U19. Mit einem guten Start konnte er dem nachfolgenden Gedränge am ersten Berg entgehen.

In aussichtsreicher Position liegend kostete ihn ein technischer Defekt jedoch einiges an Zeit, so dass er am Ende mit einem siebten Rang Vorlieb nehmen musste.

In der Klasse U17 starteten gleich drei Fahrer für die RSG. Lennard Ludwig, im vorigen Rennen noch auf dem Podium, hatte diesmal mit Platz neun keinen guten Tag erwischt. In dieser Saison erstmals startend fuhr Mirco Szerb auf Platz zehn. Im gleichen Rennen absolvierte Neuzugang Lukas Wilde seinen ersten Wettkampf beim NRW-Cup. Mit einem hart erkämpften zwölften Platz konnte er mehr als zufrieden sein.

Im Rennen der Schüler U11 setzte sich Jannis Opterwinkel vom Start weg gut in Szene. Platz für Platz gut machend, fuhr er in dem sehr stark besetzten Rennen auf einen guten zehnten Platz.

Als weiterer Novize startete Fabian Droste erstmalig im diesjährigen NRW-Cup. Trotz fehlender Rennerfahrung langte es für ihn zu einem Platz im Mittelfeld. Trainer Reinhold Hüttemeister war mit dem Abschneiden seiner Schützlinge zufrieden.