SVM behält im Tie-Break die Nerven

Rückten nach dem 3:2 gegen Heeren auf Platz zwei vor der Tabelle vor: Die Volleyball-Herren des SVM.
Rückten nach dem 3:2 gegen Heeren auf Platz zwei vor der Tabelle vor: Die Volleyball-Herren des SVM.
Foto: WP

Menden..  Der CVJM Heeren musste sich innerhalb einer Woche zum zweiten Mal dem SV Menden geschlagen geben. Nach dem Mixed-Team gewannen diesmal die Volleyball-Herren des SVM mit 3:2.

Das Mendener Team startete gut in das Match und lag im ersten Durchgang lange in Führung (9:6/ 18:15). Doch begünstigt durch viele individuelle Fehler gelang den Gästen nicht nur 18:18-Ausgleich, sondern auch der Satzgewinn (25:22).

Den zweiten Abschnitt dominierte Menden, über 8:3 baute man die Führung auf 16:8 aus. Obwohl Heeren am Ende wieder stärker wurde, gewannen die Mendener den zweiten Satz sicher mit 25:21.

Der dritte Satz war ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Trotz guter Aktionen des SVM brachten individuelle Fehler die Gäste auf die Siegerstraße (7:10/14:17). Die Mendener kämpften sich zwar immer wieder heran, verloren aber schließlich mit 20:25.

Der SVM stellte nun sein Team um und startete schwungvoll in den vierten Durchgang (8:2). In diesem Satz hatten die Gäste dem Mendener Team nichts entgegen zu setzen (14:4/21:5), so dass er hochverdient mit 25:6 an den SVM ging.

Die Entscheidung musste also im Tie-Break fallen. Menden knüpfte an die guten Leistungen an (6:2/8:4). und hatte beim 14:8 den ersten Matchball. Die Gäste konnten zwar noch zwei Matchbälle abwehren, doch am Ende gewann der SVM den Satz mit 15:10. Mit diesem Sieg rückten das Team auf Platz zwei vor.

SVM-Mixed: Tim Schneider, Mirco Hellwig, Klaus Gerling, Roland Hellwig, Benni Hohmann, Heinrich Heesel, Darius Wächter, Jonas Ueding und Finn Schulte-Spanken.