Steigerung verhilft SVM zum 3:1-Sieg

Menden..  Nachdem sich das Match gegen den FC Brünninghausen zur Zitterpartie entwickelt hatte und nur mit Mühe 3:2 gewonnen wurde, wollten die Volleyballdamen des SV Menden im letzten Heimspiel gegen den PSV Dortmund klare Verhältnisse schaffen.

Mit einer überzeugenden Leistung wurden die Gäste in vier Sätzen mit 3:1 besiegt. Bereits im ersten Durchgang zeichnete sich der Mendener Erfolg ab. Der SVM ging schnell mit 6:1 in Führung. Auch im weiteren Verlauf hatte der PSV den Mendenerinnen nichts entgegen zu setzen und so ging der erste Satz mit 25:7 an den SVM.

Die Gäste waren zunächst chancenlos gewesen und die Mendenerinnen fühlten sich im anschließenden zweiten Abschnitt wohl zu sicher. Dies sollte sich rächen. Der SVM wollte jetzt zaubern, wodurch leichtfertige Fehler entstanden. Die Dortmunderinnen wurden auf diese Weise wieder aufgebaut und holten sich den zweiten Satz mit 25:19.

Das Mendener Team war zunächst geschockt, besann sich dann aber wieder auf seine Stärken. In den nächsten beiden Sätzen wurde konzentriert gespielt, konsequent wurden die erforderlichen Punkte gemacht. Die Sätze drei und vier wurden dann sicher mit 25:14 und 25:21 gewonnen.

Damit beendeten die SVM-Damen die Saison auf dem dritten Tabellenplatz in der Stadtliga Dortmund, was anschließend natürlich ordentlich gefeiert wurde.

SV Menden: Mandy Wehren, Thekla Dietrich, Petra Rohländer, Hildegard Strötgen, Sonja Jacobs, Mechthild Mayr, Inta Schwarz.