Steigerung nach der Pause macht U18-Basketballern Mut

Die U18-Basketballer des SVM verloren gegen Arnsberg deutlich mit 48:81.
Die U18-Basketballer des SVM verloren gegen Arnsberg deutlich mit 48:81.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die U18-Basketballer des SV Menden mussten nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Heimturnier vor zwei Wochen am Sonntag eine bittere 48:81(15:48)-Niederlage einstecken. Zu Gast in der HGG-Halle war der SV Arnsberg 09, gegen den die Mendener schon im Hinspiel kein Mittel fanden.

Menden..  Das erste Viertel ging mit 7:27 deutlich an die Gäste, und auch das zweite Viertel konnten die Arnsberger mit großem Abstand für sich entscheiden. So stand es zur Halbzeit 15:48 – und es schien ein trauriger Karnevalssonntag zu werden.

In der Halbzeitpause hatte Trainer Wolfgang Reutlinger scheinbar die richtigen Worte gefunden, denn die Mendener Korbjäger steigerten sich enorm, kämpften verbissen um jeden Punkt und entschieden das dritte Viertel mit 14:10 für sich.

Zum Ende des Spiels versuchten sie nochmal den Frust über die herbe Niederlage in spielerisches Potenzial umzusetzen. Ein Drei-Punkte Wurf von Aufbauspieler Thorben Schulte diente als Auslöser für einen 11:2-Lauf der Hönnestädter. Allerdings kam die Gegenwehr viel zu spät, um den hohen Rückstand noch aufholen zu können.

SV Menden: Schulte (15), Burek (6), Fabian Zimmer (6), Tristan Zimmer (2), Hammerschmidt (17), Wiese (2), Ibele, Kazim und Tufan Cetin, Strottmann, Schlünder.