Sieg im Finale krönt starke Nebenrunde

Auf westfälischer Ebene erfolgreich: Mandy Barth, Tennis-Talent des TC Menden.
Auf westfälischer Ebene erfolgreich: Mandy Barth, Tennis-Talent des TC Menden.
Foto: WP

Menden..  Für Mandy Barth hat sich die Teilnahme an den westfälischen Meisterschaften in Herford gelohnt. Das Tennis-Talent des TC Menden setzte sich in der Nebenrunde der Altersklasse U12 als strahlende Siegerin durch.

Die junge Hönnestädterin musste sich zwar gleich zu Beginn der Hauptrunde gegen Paula Rumpf (Kamen-Methler) mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben. Aber die Enttäuschung über das Aus in diesem stark besetzten Feld war dank makelloser Auftritte in der Nebenrunde schnell vergessen. Mandy Barth konnte hier vier Siege ohne Satzverlust verbuchen und wurde dafür mit dem ersten Platz belohnt.

Im Achtelfinale musste bereits Angela Enbrecht (Oelder TC BW) die Überlegenheit der Mendenerin anerkennen – 6:0, 6:1. Auch Julia Jäger vom TC Rüthen (6:3, 7:5) und Anna-Laura Kienle vom TC Eintracht Dortmund (6:3, 6:0) stellten für Mandy Barth kein all zu großes Problem dar. Schließlich dominierte sie auch das Endspiel gegen Emana Music vom TC Gärenholz mit 6:3 und 6:1.

Mit diesem Sieg hatte sich das TCM-Talent für die NRW-Meisterschaften in Unna qualifiziert. Dort kam für Mandy Barth jedoch bereits in der ersten Runde das Aus – 2:6 und 2:6 gegen Rania Mechbal aus Velbert.

Platz eins mit Bezirksteam

Die Mendenerin verbuchte mit der Bezirksauswahl beim U11-Teamcup in Westerholt einen weiteren Erfolg: Die Mannschaft Südwestfalens konnte bei diesem Turnier die Vertretungen aus Ostwestfalen-Lippe und dem Münsterland auf die Plätze verweisen. Zudem freut sich Mandy Barth darüber, mit einer NRW-Formation den DTB-Talentcup in Essen bestreiten zu dürfen.