Sebastian Stein: Im Pokal ist nichts unmöglich

Die VfL-Fußballerinnen (grünes Trikot) wollen am Mittwoch für die große Pokalüberraschung sorgen und mit einem Sieg gegen den TuS Oeventrop ins Kreisfinale einziehen.
Die VfL-Fußballerinnen (grünes Trikot) wollen am Mittwoch für die große Pokalüberraschung sorgen und mit einem Sieg gegen den TuS Oeventrop ins Kreisfinale einziehen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Platte Heide könnten sich am Mittwoch einen kleinen Traum erfüllen. Das Team von Trainer Sebastian Stein erwartet im Halbfinale des Kreispokals den Landesligisten TuS Oeventrop.

Platte Heide..  „Oeventrop ist natürlich klarer Favorit, aber im Pokal ist nichts unmöglich“, sagt der VfL-Coach. „Unser Vorteil ist, dass wir ein Heimspiel auf unserem Ascheplatz haben.“

Die Oeventroper belegen in der Landesliga 2 den zehnten Platz und haben den Klassenerhalt wohl sicher. Die Stärken liegen sicherlich im Angriff, defensiv deuten 81 Gegentore in 27 Spielen darauf hin, dass der VfL hier Chancen hat, das eine oder andere Tor zu erzielen.

Im zweiten Halbfinale stehen sich am 3. Juni die Teams des TuS Voßwinkel und FC Borussia Dröschede (3:2 im Viertelfinale beim SV Oesbern) gegenüber.

VfL Platte Heide: Heidemeyer, Bothor; Lisa und Laura Heimann, Grebe, Schnurbus, Schött, Habiboglu, Schmücker, Preisner, Ebbert, Witt, Scherner, Potschien, Müller.

Anstoß: Mittwoch, 19.30 Uhr, Sportplatz Hülschenbrauck.