Schwermann-Brüder hängen alle Konkurrenz ab

Der Stolz auf gute Leistungen bei den Langstrecken-Kreismeisterschaften ist ihnen deutlich anzusehen: Die Talente des MSV 03 überzeugten in Iserlohn mit starken Zeiten und Platzierungen.
Der Stolz auf gute Leistungen bei den Langstrecken-Kreismeisterschaften ist ihnen deutlich anzusehen: Die Talente des MSV 03 überzeugten in Iserlohn mit starken Zeiten und Platzierungen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Für die Schwimmer des Mendener SV 03 sind die langen Strecken kein Problem. Dies stellten sie bei den Kreismeisterschaften in Iserlohn unter Beweis.

Menden..  Der Mendener Schwimmverein nahm mit großem Erfolg an den Kreismeisterschaften über die langen Strecken in Iserlohn teil. Die MSV-Athleten absolvierten mit Bravour diese erste Herausforderung im neuen Jahr, bei der Rennen mit Distanzen zwischen 400 und 1500 Meter bestritten werden mussten. Dabei wagten sich sogar einige junge MSV-er an diese Strecken heran.

So traute sich Ellen Dirksmeier (Jahrgang 2003) gleich die 800 Meer Freistil zu, absolvierte diese in guten 13:48,88 Minuten und durfte sich über einen dritten Platz freuen. Über die 400 Meter Freistil wuchs sie dann über sich hinaus. Sie schwamm von Anfang an ein beherztes Rennen und wurde nicht nur erstmals Kreismeisterin, sondern konnte sich zudem über eine persönliche Bestzeit freuen (6:20,34).

Ihre Schwester Coleen Dirksmeier (‘05) nahm ebenfalls die 400 Meter Freistil in Angriff. Als jüngste Starterin des MSV kam sie in guten 7:38,03 Minuten auf den zweiten Platz und war damit sehr zufrieden. Trainingspartnerin Paula Wiethmann (‘04) schaffte es auf derselben Strecke in 7:14,59 Minute auf den dritten Rang.

Mit einem weiteren Podiumsplatz (Silber) über 400 Meter Freistil trug auch Pavlos Psarras (‘04), der erst seit kurzer Zeit für den MSV im Einsatz ist, in 7:21,95 Minuten zum Medaillenreigen der Mendener bei.

Auch die etwas älteren Mendener schafften es auf die vorderen Plätze. So holte Maike Romberg (‘01) Silber über 800 Meter Freistil (11:37,49/Bestzeit).

Über 400 Meter Freistil gingen Hannah Wiethmann, Johanna Schwermann und Janina Müller (alle Jahrgang 2000) an den Start – und kamen mit neuen Bestzeiten ins Ziel. So wurde Hannah (6:00,66) Vierte, nach einem spannenden Rennen schwammen Johanna und Janina die exakt gleiche Zeit (5:38,07) und teilten sich somit den zweiten Platz.

Bei den Jungen gingen Theo Schwermann (‘03) und Lukas Schwermann (‘02) für den MSV über die 400 Meter Freistil ins Wasser. Am Ende hatte die gesamte Konkurrenz in diesen Jahrgängen das Nachsehen – mit 5:35,00 beziehungsweise 5:45,65 Minuten wurden beide jeweils Kreismeister.

Kai Becker (‘99) überzeugte derweil über 400 Meter Freistil (5:15,84) und holte in seinem Jahrgang die Bronzemedaille.

Am Ende der Veranstaltung im Seilersee-Bad gingen Lara Becker (‘99), Janina Dreber (‘00) und Gina Barth (‘01) zum ersten Mal über 1500 Meter Freistil an den Start. Lara bewies einmal mehr Ausdauerstärke und schlug nach 24:36,00 Minuten an. Damit erreichte sie einen guten vierten Platz. Janina absolvierte diese Strecke ebenfalls mit viel Bravour und sicherte sogar überraschend die Goldmedaille in ihrem Jahrgang (23:34,04).

Auch Gina Barth zeigte, dass sich das Wintertraining der vergangenen Wochen gelohnt hat. In einem sehr guten, konstant geführten Rennen schwamm sie in 19:49,16 Minuten auf den ersten Platz. Dabei gelang Gina das Kunststück, mit ihren Zwischenzeiten über 200 (2:25,56), 400 (5:02,31) und 800 Meter (10:26,81) wie auch mit ihrer Endzeit gleich vier Vereinsrekorde zu verbessern. Gina schwamm außerdem die 400 Meter Lagen (5:33,40) und wurde mit über einer Minute Vorsprung auch hier Kreismeisterin.

Insgesamt waren nicht nur die Schwimmer, sondern auch die Trainer MSV mit den zahlreichen Bestzeiten und vorderen Plätzen bei den Kreismeisterschaften in Iserlohn sehr zufrieden.