SC Verl kommt: BSV Menden zieht Traumlos

Die Erinnerung als das letztjährige Erstrundenspiel um den Westfalenpokal ist noch frisch: Marcel Dickehut (links) und der BSV Menden verloren gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück mit 0:2.
Die Erinnerung als das letztjährige Erstrundenspiel um den Westfalenpokal ist noch frisch: Marcel Dickehut (links) und der BSV Menden verloren gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück mit 0:2.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Menden..  Fußball-Landesligist BSV Menden hat ein Traumlos erwischt. In der ersten Runde des Westfalenpokals empfängt der Kreispokalsieger den Regionalligisten SC Verl im Huckenohl-Stadion. Das ergab am Mittwoch die Auslosung beim Verband in Kaiserau.

Die erste Runde ist für den 9. August terminiert. Aber es erscheint sehr fraglich, ob die Erstrundenpartie an diesem Tag im Huckenohl stattfinden kann. Denn an jenem Sonntag steht in der Regionalliga West bereits der zweite Spieltag.

Das ist für den heimischen Branchenführer aber zunächst zweitrangig. „Ein tolles Los, viel besser geht es nicht“, freute sich Ralf Essmann, der sportliche Leiter des BSV über das „Hammerlos“. Verl beendete die Regionalliga-Runde 2014/15 als Siebter, verpasste zudem den Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde knapp – das Finale um den Westfalenpokal gegen die Sportfreunde Lotte ging mit 3:4 verloren.

Der heimische Landesligist will sich zeitnah mit den Regionalligisten aus dem Kreis Gütersloh wegen einer Terminierung in Verbindung. „Wir müssen schauen, was möglich ist. Es könnte durchaus auch ein Wochenspieltag sein. Dann müssen wir aber sehen, dass wir für den 9. August noch einen Testgegner bekommen“, sagt Essmann – dieses Pokalspiel sollte eigentlich den Abschluss der Saisonvorbereitung darstellen. Weil man aber wie im vergangenen Jahr mit dem SC Wiedenbrück wieder einen Regionalligisten erwischte, dürfte dieser Plan Makulatur sein.

Derweil ist beim BSV die Personalplanung für die neue Saison abgeschlossen. „Der Trainer hat gesagt, dass er zufrieden ist. Da wird nichts mehr passieren“, freut sich Essmann noch auf ein paar freie Tage – die Vorbereitung beginnt am Mittwoch, 8. Juli, um 19.15 Uhr im Huckenohl.

Arnsbergs Kreispokal-Sieger, Ex-Westfalenligist SuS Langscheid-Enkhausen, genießt in der ersten Landespokalrunde gegen den künftig klassengleichen Bezirksligisten Eintracht Jerxen-Orbke aus Detmold Heimrecht.