Routine siegt auch in der Westfalenliga

Adam Schulte-Filthaut und die Herren 40 des TC Menden sind in der Verbandsliga auf Erfolgskurs. Auf der heimischen Anlage in der Molle gelang gegen den TSV Westfalia Westerkappeln ein deutlicher 7:2-Sieg.
Adam Schulte-Filthaut und die Herren 40 des TC Menden sind in der Verbandsliga auf Erfolgskurs. Auf der heimischen Anlage in der Molle gelang gegen den TSV Westfalia Westerkappeln ein deutlicher 7:2-Sieg.
Foto: Tobias Schad

Menden..  Der zweite Spieltag der Tennissaison 2015 führte bei den Mannschaften des TC Menden zu unterschiedlichen Erfolgserlebnissen. Strahlen durften dabei die Damen 55. Denn die neu formierte Mannschaft feierte in der Westfalenliga einen perfekten Einstand.

Nach dem Aufstieg in die höchste Spielklasse auf Westfalenebene konnten die TCM-Spielerinnen beim TC Herford einen 4:2-Sieg erzielen. Die beiden Mendener Einzelpunkte holten Gisela Bilstein in zwei Sätzen (6:4, 6:2) und Anita Fromm mit einem spannenden Match-Tiebreak (10:8). Die Doppelpunkte von Jutta Ehrlich und Anita Fromm sowie Elisabeth Preuss und Gisela Bilstein machten dann den ersten Erfolg in der neuen Spielklasse perfekt.

Die Damen 40 hingegen verloren das erste Auswärtsspiel der Sommersaison bei TC Grün-Weiß Reckenfeld knapp mit 4:5. In den Einzeln konnten sich in teilweise sehr engen und umkämpften Partien – vier Spiele wurden erst im Match-Tiebreak entschieden – nur Ute Wulff und Claudia Schmitz durchsetzen. Für einen TCM-Sieg mussten somit alle Doppel gewonnen werden. Diese Rechnung ging jedoch nicht auf, da das dritte Doppel unglücklich in zwei Sätzen unterlag. So kam es zum denkbar knappsten Ergebnis – bei einem Gleichstand von 11:11 und einem Spielgleichstand von 84:84.

Leider konnte auch die erste Damen-Mannschaft die Saison nicht erfolgreich starten. Gegen den Herdecker TV gab es eine deutliche 2:7-Niederlage. Dabei waren die Gäste zu stark, und die beiden Punkte von Naomi Kleymann im Einzel und mit Hannah Wulff im Doppel konnten das hohe Resultat nicht verhindern.

Überlegenes Herrenteam

Umso erfreulicher war der klare Auswärtssieg der ersten Herrenmannschaft. Das junge Team von Trainer Georgius Martinis verbuchte zum Start der 2. Bezirksklasse bei Rot-Weiß Schwerte II einen klaren 7:2-Erfolg. Anton Schulz, Benedikt Biernat und Max Wallasch gewannen souverän ihre Einzel, und auch Tim und Jan Hengst gaben ihren Gegnern in hart umkämpften Auseinandersetzungen das Nachsehen. So war das Match bereits nach den Einzeln entschieden. Die gewonnenen Doppel zum 7:2-Erfolg verdeutlichten die Überlegenheit des TCM-Teams, das sich für diese Saison einiges vorgenommen hat.

Während die TCM-Herren 40 in der Verbandsliga den TSV Westfalia Westerkappeln mit 7:2 bezwingen konnten, gab es für die Mendener Zweitvertretung in der Südwestfalenliga eine Niederlage – 4:5 hieß es nach der Partie bei TuRa Frisch auf Eggenscheid. Wie Mannschaftsführer Robert Horsch mitteilte, wollte man gegen diese, schwächer einzuschätzende Mannschaft unbedingt gewinnen. Stattdessen gab es einen Fehlstart, der durch den Zustand begleitet wurde, dass Spitzenspieler Kebir El Messaoudi verletzungsbedingt aufgeben musste. Somit blieb es bei den Einzelpunkten von Bernd Beierle, Friedhelm Koerdt und Ingo Schelp sowie dem Doppelsieg von Beierle/Horsch.

Bittere 2:7-Niederlage

Erneut mussten sich die TCM-Oldies in der Westfalenliga 60 auf die Verliererstraße begeben. Das Team um Mannschaftsführer Hubert Beckmann verzeichnete bei TG Rot-Weiss Hattingen eine deutliche 2:7-Niederlage, deren Ergebnis lediglich durch den Einzelerfolg von Hans-Dieter Hoffmann und den Doppelsieg von Rudolf Potthoff/Jürgen Willms aufgebessert wurde.