Platz vier ist für die SG eine herbe Enttäuschung

Gegen den TuS Bruchhausen konnte die SG Mellen/Langenholthausen (hier Michael Erzen/Mitte) zwar mit dem 2:0 den dritten Sieg verbuchen, aber am Ende reichte es für das Ü32-Team nur zu Platz vier bei der Kreismeisterschaft.
Gegen den TuS Bruchhausen konnte die SG Mellen/Langenholthausen (hier Michael Erzen/Mitte) zwar mit dem 2:0 den dritten Sieg verbuchen, aber am Ende reichte es für das Ü32-Team nur zu Platz vier bei der Kreismeisterschaft.
Foto: Mark Sonneborn
Was wir bereits wissen
Der TuS Sundern hat das Finale um die Ü32-Kreismeisterschaft in der Sporthalle Krumpaul in Balve gewonnen. Mit 18 Punkten ließ das Team aus dem Röhrtal der Konkurrenz keine Chance und setzte sich mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TuS Müschede durch.

Balve..  Die beiden Erstplatzierten qualifizierten sich damit auch gleichzeitig für das HSK-Finale am 7. März.

Keine Rolle im Kampf um die beiden vorderen Plätze spielte bei diesem Turnier der heimische Vertreter: Die SG Mellen/Langenholthausen kam nur auf einen enttäuschenden vierten Platz, und das gelang auch nur durch eine Leistungssteigerung in den letzten Partien.

Nach der Auftaktniederlage gegen den TuS Müschede (1:2) gewann das Team um Teamchef Niko Blüggel zwar die Begegnung gegen TuRa Freienohl (4:1), doch dann kam der große Einbruch.

Nach Niederlagen gegen TuS Sundern (1:4) und SuS Langscheid (0:1) stand ganz schnell fest, dass aus dem erklärten Ziel, um die Kreismeisterschaft mitzuspielen, nichts werden würde.

„Keine Kommunikation auf dem Platz, keine Laufbereitschaft – wir haben umständlich gespielt. Besonders gegen Langscheid haben wir viele Chancen liegenlassen“, bilanzierte Blüggel. Langscheid wurde schließlich sogar noch Dritter vor der SG.

Das Blüggel-Team gewann am Ende dann zwar noch gegen SV Bachum/Bergheim (3:2) sowie gegen TuS Bruchhausen (2:0), erreichte dann aber im letzten Spiel der Veranstaltung nur ein 3:3 gegen den SC Neheim.

„Wir haben die Spiele vorne verloren. Wir waren oft frei durch und haben dann den Torwart angeschossen. Als ob wir das Fußballspielen verlernt hätten“, meinte Mario Droste.

Zufrieden zeigte sich dagegen Oliver Freiburg vom ausrichtenden SuS Beckum. „Das sportliche Niveau war gut, der Ablauf hat hervorragend geklappt“, sagte der SuS-Vorsitzende nach der Veranstaltung am Samstag. Einen Tag später brachte der Klub von der Hinsel auch die Kreismeisterschaft der Senioren mit großer Routine und Zuverlässigkeit über die Bühne (die WP berichtete bereits in der Montagsausgabe).

Die SG spielte mit: Teipel, Kleine, Blüggel, Lenort, Asselmeier, Droste, Erzen, Schmidt, Skora, Stockebrand.