Namen-Puzzle vor Test in Hüsten

René Weißbach (vorne) und der TuS Langenholthausen testen am Samstag gegen den Landesligisten SV Hüsten 09.
René Weißbach (vorne) und der TuS Langenholthausen testen am Samstag gegen den Landesligisten SV Hüsten 09.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Cesare Deleo weiß vor Namen kaum noch wohin. Der Routinier des TuS Langenholthausen kümmert sich derzeit zusammen mit Rüdiger Kos für den erkrankten Spielertrainer Michael Erzen um die Trainingsarbeit beim Fußball-Bezirksligisten und die Vorbereitung auf die Fortsetzung der Rückrunde in der Staffel 4.

Langenholthausen..  Sein Handy hilft ihm aber, den Überblick zu behalten und das Aufgebot für das Testspiel am Samstag gegen den Landesligisten SV Hüsten 09 (15.30 Uhr, Stadion Große Wiese) zu ordnen.

Der Kader hat sich aufgrund von Verletzungen, privaten Verpflichtungen und Erkrankungen ziemlich gelichtet. Emin Günes, Ali Ceylan und die Filip-Brüder (alle verletzt) fehlen am Wochenende ebenso wie Patrick Rüth und Mario Droste (beide privat verhindert) sowie Michael Erzen (Nachwirkungen einer Lungen-Erkrankung) und Daniel Stengritt (Grippe).

Daher muss Deleo wieder eine „Anleihe“ bei der Zweiten (Marcel Bertsch, Robin Vorsmann, Sven Bonner) und den A-Junioren machen. Spielberechtigt ist Rückkehrer Ömer Günes. Bei Neuzugang Francesco Greco (TuS Neuenrade) hofft man ebenfalls auf grünes Licht von der Passstelle.

„Jede Minute, die wir spielen können, zählt jetzt“, sagt Deleo angesichts der insgesamt schwierigen Vorbereitung vor der heutigen Partie gegen das Schlusslicht der Landesliga 2. Die 90 Minuten gegen Hüsten werden am Wochenende aber die einzige Einheit bleiben, denn die für Sonntag geplante Partie gegen den TuS Herscheid wurde vom Lüdenscheider A-Ligisten im Laufe der Woche abgesagt.

Und für das Wochenende am 7./8. März sucht der Klub vom Düsterloh noch einen adäquaten Gegner. „Ich habe ganz gute Kontakte in den Olper Raum“, sagt Deleo. „Vielleicht ergibt sich da in den nächsten Tagen etwas für uns.“