Nach Abbruch: Hohenlimburg bekommt Punkte

Menden..  Das am Sonntag abgebrochene Spiel der Handball-Landesliga 4 zwischen Gastgeber TuS Wellinghofen und Titelanwärter HSG Hohenlimburg beschäftigte auch zu Wochenbeginn die Gemüter. Inzwischen ist die Partie mit 0:0 Toren und 2:0 Punkten für die Hohenlimburger gewertet worden – die HSG geht somit als Spitzenreiter in den zweiten Rückrundenspieltag.

Wie berichtet, wurde die Partie nach 50 Minuten beim Stand von 26:15 für Hohenlimburg beendet, weil Wasser durch die Hallendecke tropfte. Allerdings hatte sich Staffelleiter Hilmar Schöler (Wilnsdorf) mit Hinweis auf das Regelwerk zunächst auf eine Neunansetzung festgelegt. „Das muss ich auch tun, wenn bei einem Spiel nach 59 Minuten die Lichtanlage ausfällt“, so Schöler. Wellingshofens Trainer Henning Becker machte jedoch bereits nach dem Spielabbruch deutlich, dass man auf eine Wiederholung verzichten werde. Schöler: „Sobald ich das schriftlich habe, werde ich die Partie für Hohenlimbug werten.“

Dies ist inzwischen geschehen, die HSG geht nun am Samstag mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TV Halingen in das Heimspiel gegen TuS Volmetal II (19 Uhr) – der TVH hat dann die HSG Lüdenscheid in der Mehrzweckhalle zu Gast.