Michael Erzen muss die Viererkette umbauen

Marco Lemke (links) und der TuS Langenholthausen streben  im Heimspiel gegen TSV Aue-Wingeshausen den nächsten Sieg an. Allerdings müssen die Grün-Weißen in der Defensive einige Ausfälle kompensieren.
Marco Lemke (links) und der TuS Langenholthausen streben im Heimspiel gegen TSV Aue-Wingeshausen den nächsten Sieg an. Allerdings müssen die Grün-Weißen in der Defensive einige Ausfälle kompensieren.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
13 Punkte in der Rückrunde, seit sieben Spielen ungeschlagen – für den TuS Langenholthausen läuft es in der Fußball-Bezirksliga 4 derzeit richtig rund. Und auf dieser Erfolgswelle will das Team von Spielertrainer Michael Erzen weiter surfen.

Langenholthausen..  „Wir denken aber nur von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns auf die nächste Aufgabe“, sagt Erzen. „Wir wollen frühzeitig den Klassenerhalt schaffen. Aber da sind wir auf einem guten Weg.“ Auf einem sehr guten Weg, denn der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt mittlerweile 14 Punkte und den nimmt aktuell der sonntägliche Gegner TSV Aue-Wingeshausen sein.

Mit den Wittgensteinern treffen die Grün-Weißen auf einen unbequemen Gegner, der schon im Hinspiel (1:1) sein Heil in der Defensive suchte und den TuS das Spiel machen ließ. Aber am heimischen Düsterloh sind Langenholthausener klarer Favorit gegen einen Gegner, der am vergangenen Sonntag beim 3:3 gegen Allagen den ersten Punkt in diesem Jahr einspielte.

Dennoch wird der TuS den Gegner nicht unterschätzen, zumal mit Kapitän Dennis Zöller (beruflich verhindert) und Patrick Rüth (Operation nach Nasenbeinbruch) zwei wichtige Stabilisatoren in der Viererkette fehlen werden. Fraglich ist auch noch der Einsatz von Robin Vorsmann, der sein Studium in Würzburg wieder aufgenommen hat. Somit muss Michael Erzen seine Defensive ein wenig umbauen.

Gespräche mit Torwart laufen

Für die kommende Saison sind die Personalplanungen im vollem Gange, denn der TuS muss den Weggang von Torwart Daniel Stengritt (SV 04 Attendorn) und Angreifer René Weißbach (SF Hüingsen) kompensieren. „Wir sind in guten Gesprächen mit einem Torwart“, sagt TuS-Präsident Charly Grote.

Schwieriger dürfte es wohl mit einem adäquaten Ersatz für Torjäger Weißbach (aktuell mit 26 Treffer Erster der Torschützenliste) werden. Aber auch hier haben die Lan-genholthausener ihre Fühler schon ausgestreckt. Zudem will der TuS noch zwei Spieler für das Mittelfeld verpflichten.