Michael Erzen bringt TuS auf die Siegerstraße

Torjäger René Weißbach gelang in Dorlar kurz vor Schluss das erlösende 2:0 für den TuS Langenholthausen.
Torjäger René Weißbach gelang in Dorlar kurz vor Schluss das erlösende 2:0 für den TuS Langenholthausen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Nichts für Fußball-Ästheten, aber den Dreier souverän eingefahren – so kann man den 2:0 (0:0)-Sieg des TuS Langenholthausen am Sonntagnachmittag beim SV Dorlar-Sellinghausen zusammenfassen. Der heimische Fußball-Bezirksligist bleibt damit im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und festigte den siebten Tabellenplatz in der Staffel 4.

Langenholthausen..  „Wir haben uns schwer getan, Dorlar hat wie erwartet kämpferisch voll dagegen gehalten“, resümierte Spielertrainer Michael Erzen nach den intensiven 90 Minuten. „Wir waren aber bessere Mannschaft und hatten auch die bessere Chancen.“

Aber ein Treffer wollte den Grün-Weißen zunächst nicht gelingen, weil Torjäger René Weißbach (zweimal) und Oldie Mario Droste beste Möglichkeiten liegen ließen. „Damit haben wir Dorlar im Spiel gehalten“, berichtete Erzen.

Langenholthausen behielt aber auch in der zweiten Halbzeit den Überblick, spielte sich immer wieder gekonnt vor das Gastgebertor und ging nach gut einer Stunde durch Erzen in Führung. Der TuS-Akteur verlängerte einen Kopfball von Marco Lemke ins Tor. Der Abwehrversuch von Dorlars Jens Wiegand gab dem Ball noch eine für Torwart Fabien Rams unerwartete Richtungsänderung (61.).

Danach verpasste der TuS die endgültige Entscheidung. „Es war ein gefährliches Ergebnis“, sagte Michael Erzen, denn Dorlar versuchte nach dem Rückstand alles, um noch einen Zähler am Ort zu behalten. Die Düsterloh-Kicker hatten durch Droste und Weißbach mehrere Male den zweiten Treffer auf dem Fuß, aber erst in der 89. Minute sorgte Weißbach nach einem der vielen Konter für das erlösende zweite TuS-Tor.

Im 2015 sammelte der TuS nunmehr schon zehn Punkte und wird mit dem Abstiegskampf ganz sicher nichts mehr zu tun haben.