Martin Kornobis fehlt ein Meter zu NRW-Gold

Nicht im Kugeklstoßen sehr erfolgreich, sondern auch mit dem Diskus: Martin Kornobis (LG Menden)
Nicht im Kugeklstoßen sehr erfolgreich, sondern auch mit dem Diskus: Martin Kornobis (LG Menden)
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen konnte Martin Kornobis (LG Menden) mit Diskus-Platz zwei ein besonderes Glanzlicht setzen.

Menden..  Die Nordrhein-Westfalen-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen waren für Martin Kornobis von der LG Menden eine Herausforderung, die er mit Bravour meisterte. Wie berichtet, holte der Leichtathlet mit 40,56 Metern im Diskus-Wettbewerb den zweiten Platz.

Martin Kornobis startete in Leverkusen erstmals in der Altersklasse der 16- und 17-Jährigen. Dabei musste er sich auch mit der für diese Altersstufe vorgeschriebenen 500 Gramm schweren Scheibe anfreunden. Bereits im vergangenen Jahr bestritt er einen Probewettkampf mit diesem ungewohnten Gewicht von 1,5 Kilogramm und warf dabei starke 40,01 Meter.

In Leverkusen kam jedoch noch das Problem von winterlichen fünf Grad Celsius hinzu, so dass nicht jeder Teilnehmer an seine Bestleistungen herankommen konnte. Trotzdem gelang Kornobis eine konstante Wurfserie, und so landete er mit persönlichem Rekord auf dem Silberrang – zum möglichen Sieg fehlte gerade mal ein Meter, aber einige technische Fehler machten dem 16-Jährigen einen Strich durch die Rechnung.

Am Sonntag stehen die Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund auf dem LG-Plan.