Mambas verwerfen einen Standortwechsel

Der Mambas-Voristzende Michael Mikus (Mitte) ehrte Detlef Heidrich (links) und Reiner Eckardt. Sie halten dem Verein bereits seit 20 Jahren die Treue.
Der Mambas-Voristzende Michael Mikus (Mitte) ehrte Detlef Heidrich (links) und Reiner Eckardt. Sie halten dem Verein bereits seit 20 Jahren die Treue.
Foto: WP
Wenn sich die Mitglieder des Mendener SC Mambas zur Jahreshauptversammlung treffen, ist stets für Gesprächsstoff gesorgt. So war in der Vergangenheit, und auch die aktuelle Zusammenkunft machte da keine Ausnahme.

Menden..  Ein Tagungsthema im Schießstand des Iserlohner Bürgerschützenvereins war ein möglicher Stadtwechsel. Weil zuletzt die Zuschüsse der Stadt Menden ausgeblieben waren und man die nicht geringen Kosten wie die Miete in der Sümmeraner Zöpnek-Halle mit anderen Quellen sicherstellen muss, wurde von Teilen des Vorstandes um den ersten Vorsitzenden Michael Mikus durchaus ein Umzug nach Iserlohn in Erwägung gezogen.

„Aber wir haben uns dazu entschieden, das nicht zu tun – ein Wechsel wäre nicht unbedingt sinnvoll“, sagte Topscorerin Meike Zöp-nek, die dem MSC-Vorstand seit einem Jahr als Schatzmeisterin angehört und in dieser Funktion maßgeblich die Geschicke der Mambas mitgestaltet. „Die Tendenz geht dahin, dass wir mit der Tradition nicht brechen und ein Mendener Verein bleiben möchten“, so Meike Zöpnek.

Stattdessen wolle man versuchen, via Facebook und auch über die Vereins-Homepage weitere Sponsoren zu gewinnen. „Über diese Schienen sind wir bestrebt, noch mehr auf uns aufmerksam zu machen – viele Klicks sind für Sponsoren sicherlich sehr reizvoll“, sagte Meike Zöpnek.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren Ehrungen verdienter Mitglieder. So überreichte MSC-Chef Michael Mikus reichhaltig bestückte Präsentkörbe an Reiner Eckardt und an Detlef Heidrich, die beide den Mambas seit nunmehr 20 Jahren die Treue halten.

Eckardt gehörte eine Dekade lang dem Vorstand an, unter seiner Präsidentschaft zu Beginn bis Mitte der 2000-er Jahre feierten die Mambas ihre größten sportlichen Erfolge. Der Gewinn der Deutsche Meisterschaft durch die Junioren sowie die Jugend, die zudem in der heimischen Zöpnek-Halle Europapokalsieger wurden, zwei Vizetitel der Herren – diese Glanzlichter der Vereinsgeschichte sind eng mit Reiner Eckardt verbunden.

Detlef („Leffi“) Heidrich prägte die MSC-Historie zunächst als aktiver Spieler, seit 1996 auch auf Verbandsebene – als Schiedsrichter und Staffelleiter.

Die anstehenden Wahlen waren sehr überschaubar. So übernahm der sportliche Leiter Alexander Buß auch die Aufgaben des Schriftführers – Vorgänger Mike Degenhardt hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Alle weiteren Vorstandsposten wie der des ersten (Michael Mikus) und zweiten Vorsitzenden (Marc Neumann) und der des Schatzmeisters (Meike Zöpnek) stehen erst im nächsten Jahr wieder auf der Agenda.