Lukas Tietze löst DM-Ticket über 200 Meter Rücken

NRW-Meisterschaften mit durchwachsenem Erfolg: Lukas Tietze (links) und Tobias Weingarten vom SV Bieber 67 Lendringsen.
NRW-Meisterschaften mit durchwachsenem Erfolg: Lukas Tietze (links) und Tobias Weingarten vom SV Bieber 67 Lendringsen.
Foto: WP

Menden..  Einen Monat nach der erfolgreichen Qualifikation und Teilnahme an den Offenen Deutschen Meisterschaften ging es für Tobias Weingarten (Jahrgang 1994) und Lukas Tietze (‘96) darum, die Vereinsfarben des SV Bieber 67 Lendringsen bei den NRW-Meisterschaften der Offenen Klasse und der älteren Jahrgänge leuchten zu lassen.

Für Lukas Tietze ging es zusätzlich um schnelle Zeiten für eine mögliche Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Anfang Juni in Berlin. Dies gelang jedoch nur mit wechselndem Erfolg.

Tobias Weingarten erwischte in der Offenen Klasse jedoch nicht sein bestes Wochenende. Der erste Tag verlief noch in überschaubaren Bahnen. Über 50 Meter Freistil „verriss“ der 21-Jährige sein Rennen etwas und belegte mit 26,11 Sekunden einen wenig aussagekräftigen Platz 80. Über 100 Meter Schmetterling (1:02,19) hatte er sich mehr erhofft, schwamm aber um sieben Zehntel an seiner Bestzeit vorbei und belegte Platz 46. Die 100 Meter Brust (1:15,35/ 68.) waren nicht explosiv genug.

Kreisrekord

Lukas Tietze begann seinen Wettkampf mit der 200-Meter-Lagenstrecke. „Drei Disziplinen Top“, sagte Trainer Georg Weingarten, „aber die Bruststrecke war technisch nicht gut“. 2:16,67 Minuten waren denn „auch so lala“ und bedeuteten Platz sieben im Doppeljahrgang 96/97 und Platz 17 in der Offenen Klasse.

Wie hoch die Ansprüche bei den Biebern mittlerweile geworden sind, belegte Tietzes Rennen über 100 Meter Schmetterling. In 59,80 Sekunden unterbot er als erster Schwimmer des Märkischen Kreises auf der langen 50-Meter-Bahn die Schallmauer von einer Minute. Bestzeit, Kreisrekord – Schwimmer-Herz, was willst du mehr? Und dennoch: Diese Zeit bedeutet aktuell Deutschland-Platz 21 im Jahrgang , und das reicht in dieser Disziplin leider nicht für Berlin.

Am Nachmittag erreichte Tietze eine persönliche Bestzeit über 100 Meter Rücken (1:02,68) – Jahrgangsplatz sechs und Rang 15 in der Offenen Klasse.

Eine weitere Top-Zeit erzielte er über 200 Meter Freistil (2:01,31, Platz 7 bzw. 18), und das bedeutete Vereinsrekord, möglicherweise sogar Kreisrekord.

Weit von Bestzeiten entfernt

Der zweite Tag begann für die Bie-ber mit einer Ernüchterung. Beide waren hoffnungsvoll in die 50-Meter-Schmetterlingsrennen gestartet, aber dann waren Tobias Weingarten (0:26,90/26.) und Lukas Tietze (0:26,47/17.) deutlich von ihren Bestzeiten entfernt. Zu allem Überfluss belegte Tietze in seinem Jahrgang Platz vier – neun Zehntel fehlten zu Silber. Auch der Endlauf der Offenen Klasse wäre unter normalen Umständen nicht außer Reichweite gewesen.

Im nächsten Rennen konnte der 18-Jährige wieder ein Glanzlicht setzen. Dank einer guten Einteilung holt er über 200 Meter Rücken (2:16,47) unerwartet Platz vier im Jahrgang und Platz 17 in der Offenen Klasse. Diese Zeit dürfte wahrscheinlich für Berlin reichen. Abschließend gelang Tietze über 50 Meter Rücken (0:29,69) Platz zehn und über 200 Meter Schmetterling (2:18,93/Vereinsrekord) Rang fünf (12. Offene Klasse).