LG-Talente lassen Bestzeiten purzeln

Starke Leistungen beim Werfer- und Springertag in Werl (von links): Emily Eckert, Elena Lysenko und Julia Rinscheidt von der LG Menden.
Starke Leistungen beim Werfer- und Springertag in Werl (von links): Emily Eckert, Elena Lysenko und Julia Rinscheidt von der LG Menden.
Foto: WP

Menden..  Den Leichtathleten der LG Menden bot der Werfer- und Springertag der DJK Werl reichlich Gelegenheit zur Formüberprüfung. Deshalb nahmen die Hönnestädter mit einer großen Gruppe an diesem mit reizollen Disziplinen bestückten Wettkampf teil.

Der Hochsprung wurde von fünf LG-Athleten in den Altersklassen Weibliche Jugend U16 und U14 bestritten. Julia Rinscheidt trat bei den 15-jährigen Mädchen an und übersprang erstmals die 1,24 Meter. Damit konnte sie ihre Bestleistung um ganze zwölf Zentimeter ausbauen. Auch Emily Eckert (W14) erzielte mit übersprungenen 1,24 Metern eine persönliche Bestmarke.

Bei den U14-Mädchen waren zwei LG-Talente am Start. Für Marie Kleine war es zudem der erste Hochsprungwettkampf, den sie aber herausragend meisterte – 1,35 Meter und Platz zwei standen am Ende auf dem Papier, womit sie sehr zufrieden sein konnte. Elin Sticklies indes konnte die 1,24-Meter-Marke knacken und dabei um stolze 22 Zentimeter verbessern.

Bei den ein Jahr jüngeren Mädchen übersprang Sarah Zander bei ihrem ersten Hochsprungwettkampf die 1,20 Meter und gewann damit diese Disziplin.

Das Kugelstoßen verlief für die jungen Mendenerinnen ebenso erfolgreich und bescherte zahlreichen Bestleistungen. So konnte sich Kathrin Weingarten bei den Frauen mit dem vier Kilogramm schweren Sportgerät auf 9,68 Meter steigern.

Carla Hoppe (W15) stieß die drei Kilogramm schwere Kugel 6,58 Meter weit und verbesserte sich damit um sagenhafte 72 Zentimeter. Auch Trainingskollegin Sophia Kuge konnte sich steigern und erzielte ein Ergebnis von 7,42 Metern (Platz zwei). Bei den 14-Jährigen verbesserte sich Elena Lysenko um 46 Zentimeter auf 6,87 Meter. Sophia trat darüber hinaus im Diskuswurf der Weiblichen Jugend U16 an – und warf die Scheibe 20,06 Meter weit.

Sechs Athletinnen bestritten zudem den Weitsprung in ihrer Altersklasse und konnten dabei ihre Leistungen weiter ausbauen. Kathrin Weingarten stellte mit 4,75 Metern eine persönliche Bestweite auf. Auch Carla Hoppe konnte sich verbessern, sie steigerte sich um 18 Zentimeter und sprang erstmals 4,31 Meter – mit dieser Leistung wurde sie Zweite ihres Jahrgangs. Sophia Kuge (3,79) erzielte ebenfalls eine Bestleistung.

Bei den 13-jährigen Mädchen lieferten sich Elin Sticklies und Marie Kleine einen spannenden Zweikampf mit neuen Bestmarken und deutlichen Steigerungen. Elin verbesserter sich dabei um 16 Zentimeter auf 3,90 Meter und landete damit knapp hinter Marie (3,97), die ihren persönlichen Rekord um 31 Zentimeter ausbaute. Bei den ein Jahr jüngeren Mädchen setzte sich Vanessa Klein mit 3,62 Metern als Siegerin durch.

Die Mendenerinnen durften sich auch beim Speerwerfen Bestleistungen und ausgezeichnete Ergebnisse freuen. Kathrin Weingarten schaffte gute 27,31 Meter und wurde damit Zweite. Julia Rinscheidt (W15) verbesserte sich auf 12,41 Meter.

Bei den 14-Jährigen warf Emily Eckert den Speer auf 26,75 Meter. Für sie und Trainingskollegin Elena Lysenko (17,64) war es der erste Wettkampf mit dem neuen Gewicht von 500 Gramm.

Auch für Vanessa Klein (W12) war es der erste Wettkampf mit dem Speer. Sie warf ihn 13,94 Meter weit. Sarah Zander (22,45) steigerte sich um grandiose elf Meter.

Trainer Tatjana Dröttboom und Udo Feldmann waren äußerst zufrieden mit den Leistungen und zahlreichen Verbesserungen ihrer Schützlinge.