Lendringsen stellt Qffensiv-Qualitäten erneut unter Beweis

Menden..  Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Iserlohn gab es für die heimischen Mannschaften nur zufriedene Gesichter. Die Spiele im Überblick:

DJK GW Menden - Menden Türk 2:2 (0:0). Kollektives Aufatmen nach dem Schlusspfiff bei beiden Mannschaften. Eine Saison ging zu Ende, die beide Lager so nicht mehr erleben wollen. Vor allem in der Rückrunde herrschte bei beiden Klubs reinen sehr viel Unruhe. Die sportliche Seite kam dabei zu kurz. Dass die DJK Grün Weiß die Serie als bester Mendener A-Ligist abschließt, ist somit schon eine kleine Überraschung. Der Saisonkehraus in Bös-perde -- in Schwitten fanden ja die Jugendstadtmeisterschaften statt – gestaltete sich sehr ausgeglichen. Nach der Nullnummer zur Pause fielen dann doch noch Tore, am Ende gab es ein schiedlich-friedliches Remis.

SC Hennen II - SF Hüingsen 1:3 (0:2). Mit einem Sieg verabschiedeten sich die Sportfreunde in die Sommerpause. „Ich denke, dass unser Sieg verdient ist. Wir haben unsere Chancen genutzt, Hennen nicht“, brachte SF-Co-Trainer Uli Losenfeld die 90 Minuten im Naturstadion schnell auf den Punkt. In der Tat merkte man in jeder Minute des Spiels, dass es um nichts mehr ging. Die Kicker aus dem Ohl waren das insgesamt aktivere Team.

BSV Lendringsen - TuS Holzen-Sommerberg 7:2 (4:1). Der drittbeste Angriff der Liga stellte am letzten Spieltag der Saison noch einmal seine Treffsicherheit unter Beweis. Der BSV kam gegen die Gäste aus Dortmund zu einem klaren Erfolg. „Das war ein schöner Abschluss“, hakte BSV-Trainer „Django“ Fiore die Partie schnell ab. Wohlwissend, dass für sein Team mehr als Platz sechs möglich gewesen wäre – wenn man nicht 79 Gegentore bekommen hätte.

FC Borussia Dröschede II - DJK Bösperde 3:7 (2:3). Auch auf der Dröscheder Emst war zum Saisonende ein „Tag der offenen Tore“ angesagt. „Es war halt ein typischer letzter Spieltag. Dieses Spiel hätte auch 14:12 enden -- für jede der beiden Mannschaften“, sagte Andreas Bücker nach seinem letzten Spiel als Coach der DJK. Er wechselt ja bekanntlich zu Grün-Weiß Menden. Die Bösperder kletterten durch diesen Erfolg und die gleichzeitige Niederlage des SV Deilinghofen/Sundwig noch auf Platz acht. Daran war vor einigen Wochen nicht zu denken.