Leipzig brilliert gegen Mendener Auswahl mit Dynamik und Spielwitz

Menden..  Auf diese Mannschaft dürfen sich die Zuschauer beim Sauerland-Cup zwei Tage richtig lang freuen. Die männliche A-Jugend des SC DHfK Leipzig (letztjähriger nationaler Titelträger bei der B-Jugend) zeigte gestern Abend zum Abschluss des Eröffnungsabends gegen eine mit Spielern des TV Menden-Schwitten und der DJK Bösperde aufpeppte Oberliga-Mannschaft der HSG Menden-Lendringsen bei ihrem 25:24 (14:9)-Sieg fast über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung.

Und die rang auch Birgit Albrecht, Co-Trainerin der HSG, höchsten Respekt ab. „Die Jungs spielen einen ausgezeichneten Handball mit ganz viel Dynamik.“ Nach einem 3:1 (5.) der Mendener trumpften die Sachsen groß auf und demonstrierten eindrucksvoll ihre Klasse mit Spielwitz und Durchsetzungsvermögen (4:9/20.). Die Leipziger bauten diesen Vorsprung in der zweiten Halbzeit sogar noch weiter aus und beim 13:21 (43.) drohte den Gastgebern sogar ein Debakel.

Starke Paraden des Bösperder Keepers Max Sievert, der gegen Oliver Dietze (Gegenstoß), dem überragenden Jonas Hönicke (Siebenmeter) und Jonas Meiser (Außen) klasse abwehrte, sowie später von Christopher Weber (HSG) bescherten der Auswahl in der Schlussphase noch ein akzeptables Ergebnis. „Gut, dass wir die Kurve gekriegt haben“, sagte Birgit Albrecht zur Aufholjagd in den letzten Minuten.

Mendener Auswahl: Weber, Witt (beide HSG), Sievert (DJK Bösperde); Lommel, Müller (3/1), Lauber (4), Mrcela (1) Schneider (7), Loos (1), Feldmann (1), Voss (1), Benni Hell (alle HSG/1), Löbbecke (3), Hormann (beide TVS), Philipp Wergen (DJK Bösperde/2).