Kreispokalfinale gegen Schwerte in Bestbesetzung

Willkommene Abwechslung von der Oberliga: Lisa Neuhaus und die HSG-Damen bestreiten am Samstag das Kreispokalfinale gegen Schwerte-Westhofen.
Willkommene Abwechslung von der Oberliga: Lisa Neuhaus und die HSG-Damen bestreiten am Samstag das Kreispokalfinale gegen Schwerte-Westhofen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Menden..  Den Oberliga-Damen der HSG Menden-Lendringsen wird kaum Zeit gegönnt, den 18:14-Triumph über den großen Rivalen SC DJK Everswinkel zu genießen.

Denn exakt eine Woche nach diesem Handball-Knaller werden die Schützlinge von Jörg von Estorff vom Tagesgeschäft eingeholt. Und das beschert am Samstag in der Walram-Halle ab 18 Uhr das Kreispokalfinale gegen Verbandsligist HSG Schwerte-Westhofen.

„Das ist eine schöne Partie vor der Osterpause“, sagt der Trainer des heimischen Oberliga-Spitzenreiters und erwartet einen Kreisrivalen, der mit etlichen Talenten besetzt ist und schon deshalb ein attraktives Match verspricht. „Das wird ein Spiel mit viel Laufarbeit, da geht es munter hin und her“, hofft von Estorff, dass seine Mannschaft sich gegen den Verbandsliga-Zweiten durchsetzen wird.

Menden-Lendringsen wird diese Partie in Bestbesetzung bestreiten. „Es war ja mal angedacht, dass das unsere Dritte übernehmen sollte. Aber jetzt machen wir es, und es ist der Wunsch der kompletten Mannschaft, dies auch mit voller Kapelle zu tun“, so von Estorff.

HSG Menden-Lendringsen: Ebel, Jaschewski; Neuhaus, Köck, Benden, Meyer, Baer, Albrecht, Seehagen, Fastnacht, Gerbe, Stratmann. – Es fehlt: Wrobel (verletzt).