Kompaktes Feld, hohe Qualität

Die C-Jungen des VfL Gummersbach durften im Vorjahr über den Sieg beim Junior-Sauerland-Cup in Menden jubeln. Auch bei der siebten Auflage am 22./23. August ist der Nachwuchs des Bundesligisten wieder dabei.
Die C-Jungen des VfL Gummersbach durften im Vorjahr über den Sieg beim Junior-Sauerland-Cup in Menden jubeln. Auch bei der siebten Auflage am 22./23. August ist der Nachwuchs des Bundesligisten wieder dabei.
Foto: Julian Gebhardt
Was wir bereits wissen
Wenn das keine Wertschätzung ist. Drei Monate vor der Veranstaltung ist die siebte Auflage des Junior-Sauerland-Cups der HSG Menden-Lendringsen bereits komplett ausgebucht. „Wir müssten die Ausschreibung gar nicht mehr auf die Homepage stellen, Das Feld war ruckzuck voll“, sagt Turnierleiter Raimund Giacuzzo mit einem gewissen Stolz.

Menden..  35 Mannschaften werden am 22. und 23. August bei der „kleinen Ausgabe“ des Sauerland-Cups mitwirken. Und es ist wieder alles da, was Rang und Namen hat. Altvertraute wie die HSG Handball Lemgo, der VfL Gummersbach, THW Kiel, TuSEM Essen oder Borussia Dortmund.

Aber auch neue Namen wie Frischauf Göppingen und HG Saarlouis bei den Jungen oder VfL Oldenburg und BSV Sachsen Zwickau bei den Mädchen. „Über deren Zusage freuen wir uns sehr“, sagt Raimund Giacuzzo mit dem Blick auf insgesamt elf Erstliga-, drei Zweitliga- und zwei Drittliga-Klubs. „Das verspricht hohe Qualität und ich glaube, wir sind noch einmal besser besetzt als in den zurückliegenden Jahren.“

Die Mendener setzen also weiter auf ein kompaktes und sportlich anspruchsvolles Turnier. Genau das, was die teilnehmenden Teams so schätzen am Sauerland-Cup.

Bei den Jungen haben die Organisatoren das Feld sogar verkleinert. Bei 25 Mannschaften im Vorjahr musste man ein Viertelfinale spielen und das kam nicht so gut an bei den Vereinen. Auf die Kritik hat man jetzt reagiert. „Was wir überlegen ist, ob wir eine Trostrunde spielen und alle Halbfinals im Walram laufen lassen“, sagt Raimund Giacuzzo. Bisher war noch das HGG mit eingebunden.

Die Nachwuchs-Abteilung der Gastgeber, JSG Menden Sauerland, ist mit zwei Teams vertreten. Die männliche C-Jugend mit den Trainern Michael Busche und Marc Plaschkies sowie die C-Mädchen (Jungjahrgang) von Melanie und Oliver Maaßen haben sich gerade erst für die Oberliga-Vorrunde in der Saison 2015/16 qualifiziert und freuen sich natürlich darauf, im Konzert der „Großen“ mitspielen zu dürfen.

Übernachten sollen die teilnehmenden Mannschaften neben der Kluse (SC Magdeburg und TV Aldekerk) am Lendringser Schulzentrum. „Das wäre für uns logistisch die beste Lösung“, sagt Raimund Giacuzzo. Derzeit laufen Gespräche mit der Stadt, ob das möglich ist. Dagegen könnte allerdings die Schließung der Hauptschule sprechen.