Knez: Sind in Sundwig klarer Außenseiter

Tihomir Knez (links) und der TV Menden-Schwitten sind am Sonntagabend im Pokalspiel beim HTV Sundwig-Westig krasser Außenseiter.
Tihomir Knez (links) und der TV Menden-Schwitten sind am Sonntagabend im Pokalspiel beim HTV Sundwig-Westig krasser Außenseiter.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Drei Mendener Handballteams sind im Pokal-Wettbewerb des Kreises Iserlohn-Arnsberg im Viertelfinale noch vertreten. Als erste Mannschaft tritt Landesligist TV Menden-Schwitten am Sonntag beim Verbandsliga-Tabellenführer HTV Sundwig-Westig auf den Plan (18 Uhr, Grohe Forum).

Menden..  „Es ist eine gute Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln, denn immerhin konnten wir in den Ferien gar nicht trainieren, da die Kreissporthalle geschlossen war“, so Schwittens Spielertrainer Tihomir Knez.

Der 37-jährige weiß natürlich auch, „dass uns mit dem HTV ein Verbandsliga-Topteam erwartet und wir klarer Außenseiter sind. Aber wir werden uns etwas einfallen lassen, um Sundwig Paroli bieten zu können“, will der Kroate sich nicht schon im Vorfeld mit dem Ausscheiden beschäftigen.

Beschäftigen tut ihn vielmehr die immer noch schwierige personelle Lage, denn mit Stefan Koerdt („Er wird in dieser Saison nicht mehr spielen, weil er erst im Februar am Kreuzband operiert wird“) und Tobias Birk fehlen weiterhin zwei zentrale Rückraumakteure auch in den nächsten Wochen. „Wir werden mal schauen, was am Sonntag so geht, Druck haben wir jedenfalls keinen“, so Knez.

Die weiteren Begegnungen im Überblick:

Sonntag, 4. Januar, 16 Uhr:

TV Neheim - SG Ruhrtal

Montag, 5. Januar, 20 Uhr:

TV Lössel - HSG Menden-Lendringsen

Dienstag, 6. Januar, 20.30 Uhr:

DJK Bösperde - Letmather TV