Kleiner Messi, Supertypen und Allrounder

Bösperde..  Wer sich mit der Mannschaft von Bezirksliga-Champion DJK Bösperde etwas näher befasst, wundert sich über die völlig unterschiedlichen Charaktere. Trainer Klaus Schankowski konnte aus diesen Handballern eine Mannschaft formen, die nicht nur auf dem Spielfeld als Einheit auftritt.

Die WP konnte Co-Trainer und Teambetreuer André Nophut gewinnen, die einzelnen Mitglieder der Bösperder Meistermannschaft in kurzen und vor allen Dingen treffenden Sätzen zu beschreiben. Viel Spaß bei der Lektüre von Nophuts nicht immer ernst gemeinten Anmerkungen.

Hendrik Sparenberg

Rückennummer 5, Linksaußen: „Er ist pfeilschnell und durchsetzungsstark. Er hat seine Stärken bei Tempogegenstößen und Eins-zu-eins-Situationen.“

Marcel Sparenberg

Rückennummer 7, Linksaußen: „Urgestein und Gründungsmitglied. Er versucht es gern mit feiner Technik und dem freien Wurf. Leider wird er uns aus beruflichen Gründen verlassen.“

Joshua Schefers

Rückennummer 6, Rückraum: „Josh hatte in den vergangenen Monaten ein großes Verletzungspech und konnte deshalb erst vor wenigen Wochen wieder einsteigen. Sein Part sind Dinge rund um die Organisation. Auch deshalb ist er unheimlich wichtig für die Mannschaft.“

Dario Esser

Rückennummer 13, Rückraum: „Gut, dass er zu uns gefunden hat. Dario ist ein technisch und taktisch hervorragend ausgebildeter Spieler, auf der Mittelposition konnte er uns schon oft in vielen Situationen weiterhelfen – nicht nur mit seinen Toren, sondern auch mit klugen Anspielen an den Kreis.“

Marcus Hünnes

Rückennummer 18, Kreis: „Das ist ein richtig abgezockter Hund – es ist mir oft ein Rätsel, wo der sich seine Tore herholt. Ich möchte nicht sein Gegenspieler sein.“

Julius Remes

Rückennummer 17, Allrounder: „Den kann man wirklich überall hinstellen. An den Kreis, auf Halbrechts – Julius erfüllt jeden Part. Er stand sogar mal im Tor – und wir haben gewonnen.“

Robin Strotkötter

Rückennummer 24, Außen/Rückraum: „Er hatte in der vergangenen Saison leider wenig Spielanteile, verfügt aber über absolutes Deckungspotenzial. Robin wird uns wohl wieder verlassen, wahrscheinlich geht er zurück nach Halingen.“

Philipp Wergen

Rückennumer 10, Rückraum: „Das ist der Bandleader, die absolute Führungspersönlichkeit auf dem Platz. Und dazu wirft er auch noch viele Tore – einfach nur Klasse.“

Max Wergen

Rückennummer 3, Rückraum: „Für mich ist er der Aufsteiger der Saison! Max hat in den zurückliegenden Monaten eine wahnsinnige Entwicklung gemacht – vor allen Dingen als Shooter, er ist absolut stark in der Offensive. Zuletzt war er oft unser Haupttorschütze.“

Torsten Kiwitt

Rückennummer 12, Torwart: „Ein bärenstarker Keeper. Allerdings müsste er ab und zu mehr aus sich heraus kommen, dann könnte er noch viel mehr bewirken.“

Max Sievert

Rückennummer 16, Torwart: „Er hat sich als Nummer zwei einen sehr guten Status erarbeitet. Max hat eine tolle Entwicklung gemacht, und auch menschlich ist er ein toller Typ.“

Christian Taetz

Rückennummer 9, Rückraum: „Für mich das Comeback des Jahres! Christian hat sich nach seinem nunmehr dritten Kreuzbandriss zurückgemeldet und die letzten drei Spiele bestritten – und dabei aufzeigen können, dass er eine wichtige Figur gerade auf der Mitte ist.“

Henrik Springer

Rückennummer 13, Rechtsaußen: „Er hatte viel Pech mit Verletzungen, konnte aber das letzte Saisondrittel durchspielen und sich seine Einsatzzeiten verdienen. Ich hoffe bei ihm auf eine Weiterentwicklung.“

Maxi Gödde

Rückennummer 22, Rückraum: „Was soll ich über den noch sagen? Zu Saisonbeginn hatte er einen Hänger, aber dann war er voll da. Maxi ist ein wichtiger Akteur, besonders weil er im Rückraum überall spielen kann – der kann eigentlich alles.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE